GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wolfgang Bosbach: "Sebastian Kurz muss der Versuchung widerstehen, Nationalismus mit Patriotismus zu verwechseln"

Im Rahmen des 34. Vorarlberger Wirtschaftsforum war auch der bekannte deutsche Politiker Wolfgang Bosbach zu Gast. Was er über die neue ÖVP, Sebastian Kurz und eine Koalition mit der FPÖ denkt, hat er uns im Interview verraten.
Wolfgang Bosbach im VN-Interview
NEU
Gäste des 34. Wirtschaftsforums
Vorarlberger Wirtschaftsforum 2017

CDU-Urgestein Wolfgang Bosbach ist in Deutschland für seine klaren Worte bekannt und scheute in der Flüchtlingsfrage auch nicht vor Kritik an seiner eigenen Kanzlerin, Angela Merkel, zurück. Am Donnerstag war Bosbach beim 34. Vorarlberger Wirtschaftsforum zu Gast.

Bosbach: “FPÖ wird es Kurz nicht leicht machen”

In Bezug auf Sebastian Kurz ist Bosbach der Meinung, dass der zukünftige österreichische Bundeskanzler der Versuchung widerstehen müsse, Nationalismus mit Patriotismus zu verwechseln.

bosbach-interview
bosbach-interview

Bosbach ist der Überzeugung, dass eine Koalition mit der FPÖ nur zustande kommt, wenn die Blauen auch Kompromisse eingehen. Dass es die FPÖ ihm (Kurz, Anm.) leicht machen werde, glaubt Bosbach nicht. Das Wahlergebnis zeige aber auch ganz klar, dass viele Menschen in Österreich einen Neuanfang wollen. Diesen Neuanfang müsse Sebastian Kurz persönlich verkörpern und auch vorantreiben. (VOL.AT)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaftsforum
  3. Wolfgang Bosbach: "Sebastian Kurz muss der Versuchung widerstehen, Nationalismus mit Patriotismus zu verwechseln"
Kommentare
Noch 1000 Zeichen