Wo man sein Auto noch preiswert parken kann

Von hej
10Kommentare
Parktarife zu vergleichen, lohnt sich. Parktarife zu vergleichen, lohnt sich. - © VOL.AT/Steurer
Bregenz - Die Tiefgaragentarife sind leicht gestiegen, ein Vergleich lohnt sich umso mehr.

0
0

Wer in Dornbirn, Bludenz, Feldkirch oder Bregenz auf Parkplatzsuche ist, entscheidet sich oft dafür, sein Auto in einer Tiefgarage abzustellen. Dabei lohnt sich ein Preisvergleich. Sogar Tiefgaragen, die nur wenige Meter voneinander entfernt liegen, weisen mitunter wesentliche Preisunterschiede auf.

Im City-Park in Dornbirn zahlt man etwa für eine halbe Stunde bereits 1,40 Euro, während man in der Stadtgarage schon mit 50 Cent dabei ist. Allein in Bregenz unterscheiden sich die Tagesmaxima um ganze zehn Euro. Beim AMS zahlt man höchstens sechs Euro für einen Tag. In der GWL-Tiefgarage muss man hingegen für einen Tag bis zu 16 Euro zahlen.

Große Unterschiede beim Kurzeitparken

Vor allem bei kurzen Parkzeiten gibt es Unterschiede, die über einen Euro in der Stunde betragen. Während man im Parkhaus am Hafen in Bregenz 1,80 Euro zahlen muss, kostet eine Parkstunde in der AMS-Tiefgarage nur einen Euro. „Der Standort der Parkgarage am Hafen liegt mitten in der Stadt und ist besser frequentiert. Auch die Parkgarage ist sehr hochwertig und wird überwacht“, erklärt Wolfgang Beck, der Geschäftsführer des Parkhauses am Hafen den Preisunterschied. Auffallend ist, dass es in Feldkirch im Vergleich zu den Vorjahren die höchsten Preisanstiege gegeben hat. Während man 2009 für eine halbe Stunde beim Busplatz noch einen Euro gezahlt hat, muss man heute schon 50 Cent mehr bezahlen. Das Tagesmaximum ist sogar um 5 Euro gestiegen. Im Vergleich dazu gibt es in Bregenz nur geringe Steigerungen.

Für Kunden gibt es oft Verbilligungen. Wer zum Beispiel im GWL-Kaufhaus in Bregenz oder im City-Park in Dornbin einkaufen geht, genießt eine Stunde Gratis-Parken.

Öffentliche Plätze billiger

Selbst wenn die Parkplatzsuche in der Stadt anstrengend ist, lohnt es sich oft, sein Auto in den öffentlichen Parkzonen abzustellen. Auch hier kostet es aber nicht überall gleich viel. 2011 wurden die Tarife in Dornbirn, Bregenz, Feldkirch und Bludenz vereinheitlicht. In den jeweiligen Zonen gelten verschiedene Tarife, die von der Lage der Parkplätze abhängig sind. Im Zentrum zahlt man für eine Stunde üblicherweise einen Euro, in weiter außerhalb liegenden Zonen 60 Cent. Abends und an Wochenenden parkt man Freiluft kostenlos. Ausnahmen gibt es auch hier: Am Festspielparkplatz etwa sind bis 23 Uhr Parkgebühren zu entrichten – auch am Sonntag.

Tipp: Viele Innenstadtgeschäfte schenken ihren Kunden bei einem Einkauf Parkmünzen. Diese können in Dornbirn und Feldkirch auch als Busticket verwendet werden.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
10Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!