GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener U-Bahn-Netz wird bis Ende 2017 LTE-fähig

Das Wiener U-Bahn-Netz wird mit LTE ausgestattet.
Das Wiener U-Bahn-Netz wird mit LTE ausgestattet. ©Zinner / Wiener Linien (Sujet)
Bis Jahresende soll das gesamte U-Bahn-Netz mit LTE ausgestattet sein, teilten die Wiener Linien am Mittwoch per Aussendung mit. „Unsere Fahrgäste erwarten sich eine schnelle Verbindung – offline mit den Öffis genauso wie online. Gemeinsam mit Österreichs führenden Mobilfunkanbietern sorgen wir deshalb dafür, dass mobiles Breitband auch im U-Bahn-Netz Realität wird“, so Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.
Ticketpreise werden teurer

Die Maßnahmen für ein netzweites Upgrade gehen in den Endspurt. Die Tunnelantenne – ein über 200 Kilometer langes High-Tech-Kabel, das im U-Bahn-Tunnel die Wand entlang läuft – ist bereits “100 Prozent fit für LTE”, so Steinbauer. Allerdings müssen die sogenannten Koppelboxen in den unterirdischen Stationen erneuert werden, um die LTE-Frequenzen unter die Erde zu bringen. Da während des Tausches regionale Mobilfunknetzabschaltungen oder -einschränkungen unvermeidbar sind, wird nur spätabends oder nachts gearbeitet, kündigen die Wiener Linien an. Mit LTE werden je nach Empfangssituation deutlich höhere Downloadraten möglich, wodurch auch bei großer Auslastung HD-Videostreaming ermöglicht wird. “Die Nutzungsverträge für das neue Netz sind bereits gültig. Mit A1, T-Mobile und Drei sind Österreichs führende Mobilfunkanbieter an Bord und damit alle Frequenzbereiche abgedeckt”, heißt es in der Aussendung der Wiener Linien.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Technik News
  3. Wiener U-Bahn-Netz wird bis Ende 2017 LTE-fähig
Kommentare
Noch 1000 Zeichen