Akt.:

Wiener Schnitzel laut Mario Monti “Beispiel europäischer Integration”

Das Wiener Schnitzel und Mario Monti: Italiens Premier zeigt Vorstellungskraft. Das Wiener Schnitzel und Mario Monti: Italiens Premier zeigt Vorstellungskraft. - © APA/EPA_Sujet
Kulinarischer Vergleich: Der italienische Premier Mario Monti hat das Wiener Schnitzel als ein treffendes Beispiel europäischer Integration bezeichnet.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Das Gericht, das in Mailand als “Cotoletta alla milanese” bekannt ist, sei eine der beliebtesten Spezialitäten in seiner lombardischen Heimat, die lange zur österreichisch-ungarischen Habsburger-Monarchie gehört habe, berichtete Monti im Interview mit der russischen Tageszeitung “Rossiyskaya Gazeta” anlässlich seines Besuchs in Moskau.

“Die ‘Cotoletta alla Milanese’, die weltweit als Wiener Schnitzel bekannt ist, ist ein wahres Beispiel europäischer Integration. Dieses Gericht ist ein Draht, der die Mailänder Scala mit der Wiener Staatsoper verbindet”, sagte der 69-jährige Monti. Im Interview berichtete der Premier über die bekanntesten gastronomischen Spezialitäten der Lombardei, darunter das Safran-Risotto (Risotto alla milanese) und den Weihnachtskuchen Panettone.

Monti: “Symbol für Vorstellungskraft der italienischen Kultur”

“Der Panettone ist der bekannteste Weihnachtskuchen Italiens. Man sagt, dass das Rezept wegen eines Fehlers eines Kochs bei der Mischung der Zutaten entstanden ist. Ich denke, dass diese zufällige Kombination ein Symbol für die Vorstellungskraft der italienischen Kultur und Mentalität ist”, meinte Monti. Der chaotische Charakter der Italiener führe oft zu “exzellenten Resultaten”, erklärte der Premier.

Der Legende nach brachte Feldmarschall Josef Radetzky das Rezept des Wiener Schnitzels 1857 aus Norditalien mit. Er soll das Gericht in einer Gaststätte in Norditalien entdeckt haben.

(APA)

Werbung


Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Russische Top-Agentin hat Deutschland verlassen – für eine halbe Mio. Euro
Einer der spektakulärsten Spionagefälle seit dem Mauerfall nimmt eine unerwartete Wendung: Die russische Top-Agentin [...] mehr »
Klare Faymann-Absage an Pensionsautomatik
Bundeskanzler Werner Faymann hat am Samstag beim Landesparteitag der SPÖ Burgenland in Raiding einer vom [...] mehr »
Atomgespräche: Kurz traf Zarif und Ashton
Am Rande der Wiener Mammutrunde im Atomstreit mit dem Iran hat Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) am Samstagvormittag [...] mehr »
Russische Top-Agentin hat Deutschland verlassen
Einer der spektakulärsten Spionagefälle seit dem Mauerfall nimmt eine unerwartete Wendung: Die russische Top-Agentin [...] mehr »
ÖVP-Wirtschaftsbund für “Importverbot von Steuern”
Angesichts des Besuchs von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) in der Schweiz und dessen Sympathien für die dortigen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!