Wiener Polizei ermittelt gegen Sido wegen Körperverletzung

Akt.:
23Kommentare
Rapper Sido hatte Dominic Heinzl am vergangenen Freitag bei "Die große Chance" niedergeschlagen Rapper Sido hatte Dominic Heinzl am vergangenen Freitag bei "Die große Chance" niedergeschlagen - © APA
Jetzt ermittelt die Polizei in Wien gegen den deutschen Rapper Sido. Es wurde eine Untersuchung wegen des Verdachts der Körperverletzung und des Suchtmittelmissbrauchs eingeleitet.

0
0

Rapper Sido hat sich nach einem Handgemenge mit “Chili”-Moderator Dominic Heinzl zwar reumütig gezeigt, trotzdem leitet die Polizei in Wien eine Ermittlung ein. Der Grund: Körperverletzung und Suchtmittelmissbrauch.

Polizei nimmt Ermittlungen gegen Rapper Sido auf

Die Wiener Polizei hat wegen des Verdachts auf Körperverletzung und Suchtmittelmissbrauch Ermittlungen gegen den Rapper Sido eingeleitet. Grund: Sido soll im Backstage Bereich von "Die große Chance" einen Joint geraucht haben. Zwar hat Moderator Dominic Heinzl nach der gewalttätigen Auseinandersetzung mit dem Rapper auf der ORF-Bühne der "Großen Chance" am vergangenen Freitag von einer Anzeige bisher abgesehen, weil es sich um ein "Offizialdelikt" handelt, ermittelt die Polizei dennoch.

Außerdem gehe man den medialen Behauptungen nach, dass Sido im Vorfeld der Eskalation Drogen konsumiert habe, bestätigte die Polizei. Der ORF hat sich bereits von Sido getrennt, nachdem dieser nach der Sendung “Chili”-Moderator Dominic Heinzl attackiert und geschlagen hatte. Auch der Vertrag für Heinzls Sendung Chilli wurde nicht verlängert. Die Nachfolge in "Die große Comedy Chance" tritt Robert Kratky an, wer Sidos Nachfolger in "Die große Chance" wird, ist derzeit noch unklar. Im Gespräch sind aber angeblich Austrofred und der deutsche Rapper Bushido. (Hintergrund zu dem Vorfall gibt es hier).

(Red./APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
23Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!