GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Öffi-Ansagen künftig weiblich

Die Stimme der Durchsagen der Wiener Linien soll ersetzt werden.
Die Stimme der Durchsagen der Wiener Linien soll ersetzt werden. ©APA
Fast wie eine kleine Revolution: Die seit Ewigkeiten vertraute Stimme, die in den Öffentlichen Verkehrsmitteln die Stationen ansagt, wird demnächst durch eine Frauenstimme ersetzt. Info- und Störungsdurchsagen werden voraussichtlich auch auf Englisch zu hören sein. Die Umstellung ist Teil einer großen Klangerneuerung.
Sicherheit: Was tun, wenn man auf Gleise fällt?
Störungen auf der U4

Die seit dem Beginn der automatisierten Durchsagen im Jahr 1968 zu hörende Stimme ist auch heute noch im Einsatz. Die Stimme gehört Franz Kaida, einem früheren Wiener-Linien-Ingenier und Sicherheitsbeauftragten, der seit einigen Jahren im Ruhestand ist und sich mit seiner akustischen Nachbesetzung nun endgültig von den Öffi-Fahrgästen verabschiedet.

Wiener Linien setzen auf Frauenstimme

Die Entscheidung eine weibliche Stimme zu suchen begründen Verkehrsbetriebe mit einer Fahrgastumfrage: die Mehrheit sprach für eine Frauenstimme. Passagiere sollen in den Auswahlprozess eingebunden werden. Ab 10. September kann man im Internet abstimmen, voraussichtlich werden zwei Stimmen zur Auswahl stehen.

Die neue Stimme soll schon in diesem Jahr eingesetzt werden, in einheitlicher Lautstärke und in verbesserter Qualität. Derzeit kommen nämlich alle Durchsagen von jeweils unterschieldichen Stimmen. Die Maßnahme ist Teil des Projekts “Klangmarketin”, mit dem sich die Verkehrsbetreibe um eine bessere “akustische Identität” bemühen wollen. Man überlegt auch die Hinweise “Zurückbleiben, bitte” und “Zug fährt ab” durch Klänge zu ersetzen.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. Wiener Öffi-Ansagen künftig weiblich
Kommentare
Noch 1000 Zeichen