Akt.:

Wiener Künstler Franz West verstorben

Franz West, hier im Juni 2011, während der Eröffnung "28. ImPulsTanz" Wien. Franz West, hier im Juni 2011, während der Eröffnung "28. ImPulsTanz" Wien. - © APA
Der bekannte Künstler Franz West ist in der Nacht auf Donnerstag im Alter von 65 Jahre im Wiener AKH verstorben.

Korrektur melden

Das meldet die Kleine Zeitung online. Der Tod wurde gegenüber der Zeitung von seinem Schwager bestätigt. West hatte seit Jahren an infektiöser Gelbsucht gelitten.

West war einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler des Landes und als Maler und Bildhauer in der internationalen Kunstwelt sehr gefragt. Im Vorjahr wurde er bei der Biennale Venedig mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Am 16. Februar hatte er seinen 65. Geburtstag gefeiert.

Markante “Möbel”-Objekte: Stil von Franz West

Wests Arbeiten im Spannungsfeld zwischen Kunst, Möbel und Skulptur gehören zu den teuersten, mit denen österreichische Künstler auf dem internationalen Kunstmarkt vertreten sind. Ungeachtet aller internationalen Erfolge blieb der Schüler von Bruno Gironcoli seiner Heimatstadt Wien stets eng verbunden. Seine Auslotung der physischen, psychischen, kultischen und nicht zuletzt auch profanen Gebrauchsdimensionen der Skulptur an sich trieb West mit seinen “Möbel”-Objekten voran, die an Orten wie dem Kunsthistorischen Museum, in Venedig und nicht zuletzt bei der documenta 9 zur Benützung und Betrachtung einluden.

Im Herbst 2010 war West sowohl eine Personale beim “steirischen herbst”, im Kölner Ludwig Museum als auch eine Einzelausstellung von Großskulpturen in Rom gewidmet.

Wiener mumok zeigt 2013 Retrospektive

Noch gemeinsam mit dem in der Nacht auf heute verstorbenen Künstler Franz West hat das Wiener mumok die Erarbeitung einer Retrospektive für das kommende Frühjahr begonnen, wie eine Sprecherin des Museums der APA mitteilte. Eröffnet werden soll die simpel “Franz West” betitelte Ausstellung am 22. Februar 2013.

“Im Zentrum sollen jene Werken stehen, in denen West mehrere und oft sehr unterschiedliche Einzelstücke zu einer Arbeit vereint”, heißt es im Vorschau-Text auf der Webseite des Museums. Die Retrospektive wird bis 26. Mai 2013 zu sehen sein. Weitere Informationen hier.

(APA)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Bob Dylan veröffentlicht 2015 neues Album
Der US-Rockstar Bob Dylan will im kommenden Jahr ein neues Album veröffentlichen, das 36. seiner langen Karriere. Der [...] mehr »
Mexikanerinnen zogen sich für US-Künstler aus
Über 100 Frauen haben in der mexikanischen Kolonialstadt San Miguel Allende nackt für den US-Fotokünstler Spencer [...] mehr »
Forscher wollen Goethes Gesamtwerk online stellen
Das kommentierte Wirken und Werk des Dichters Johann Wolfgang von Goethe soll in Zukunft für jedermann online zur [...] mehr »
Andy Borg kämpft für den “Musikantenstadl”
Der Volksmusiksänger und Moderator Andy Borg kämpft für den Erhalt seiner vom Aus bedrohten Volksmusikshow [...] mehr »
Grabräuber entdeckten Tempel in Ägypten
Grabräuber haben in Ägypten nach einem Medienbericht einen bisher unbekannten Tempel entdeckt. Die rund 40 Kilometer [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!