Akt.:

Wiener Ex-VP-Gemeinderat Werner Haubenburger kandidiert für Stronach

70-jähriger Wiener Ex-VP-Gemeinderat kandidiert für Frank Stronach 70-jähriger Wiener Ex-VP-Gemeinderat kandidiert für Frank Stronach - © APA
Das Team Stronach für Österreich bekommt Verstärkung. Laut Wiener Bezirkszeitung wird der ehemalige Wiener ÖVP-Gemeinderat Werner Haubenburger für Frank Stronach kandidieren.

 (3 Kommentare)

Neuzugang im Team von Frank Stronach: Laut Wiener Bezirkszeitung wird der ehemalige Wiener ÖVP-Gemeinderat Werner Haubenburger für ihn kandidieren. Der 70-Jährige saß von 1978 bis 1996 im Stadtparlament. Überdies fungierte er einst als Bundesberufsgruppenobmann der Video- und Fernsehtechniker. 2003 erhielt er das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik.

Werner Haubenburger kandidiert für Stronach

 In der mittels Rathauskorrespondenz publizierten Laudatio hieß es damals: “Als Vertreter des 14. Bezirkes war der erfolgreiche Unternehmer vor allem auf die Anliegen und Probleme der Penzinger Bevölkerung spezialisiert. In seinem Beruf als Radio- und Fernsehtechniker hatte Haubenburger eine steile Karriere in der Wiener Wirtschaft gemacht und sich aufgrund seiner Kompetenz und seines Fachwissens hohes Ansehen erarbeitet.”

Gegenüber der Bezirkszeitung begründete Haubenburger seinen nun vollzogenen Schritt folgendermaßen: “Einige werden denken, jetzt verrät er seine Ideen. Ich verrate sie nicht, ich wurde verraten.”

(Red./APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 3

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Obama beginnt offiziell Besuch in Japan
US-Präsident Obama beginnt am Donnerstag offiziell seinen Besuch in Japan. Nachdem er am Vorabend bereits privat mit [...] mehr »
Schulstreit erreicht Nationalrat
Der Streit um die geplanten Einsparungen im Schulbereich erreicht am Donnerstag den Nationalrat. In einer Sondersitzung [...] mehr »
NATO kritisierte russische “Drohungen” gegen Kiew
Die NATO hat die russischen "Drohungen" gegen die Ukraine kritisiert und Moskau eine "zündelnde Rhetorik" vorgeworfen. [...] mehr »
Abbas will Friedensgespräche mit Israel fortsetzen
Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas sieht die Versöhnung seiner Fatah mit der radikal-islamischen Hamas [...] mehr »
Ukraine-Krise: Säbelrasseln zwischen Moskau und Washington
Der Ton zwischen den USA und Russland wird angesichts der anhaltenden Gewalt in der Ukraine immer rauer. Der russische [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!