Wertpapiervermittler mit neuem Berufsbild

2Kommentare
Wertpapiervermittler statt Finanzdienstleistungsassistent: Neue Regelung. Wertpapiervermittler statt Finanzdienstleistungsassistent: Neue Regelung. - © BilderBox, Symbolbild
Feldkirch - Ab September tritt die gesetzliche Regelung des Berufsbildes des Wertpapiervermittlers in Kraft. In Zukunft wird es keine Wertpapierleistungen ohne Befähigungsprüfung mehr geben.

0
0

„Insbesondere die verpflichtende Weiterbildung trägt wesentlich dazu bei, den Berufsstand aufzuwerten und den Konsumenten eine zusätzliche Orientierungshilfe bei der Auswahl eines Beraters zu geben“, bewertet Markus Salzgeber, Fachgruppenobmann der Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, die Änderungen im Berufsbild als äußerst positiv. Die gesetzliche Regelung des Berufsbildes des Wertpapiervermittlers – die am 1. September 2012 in Kraft treten wird – sei ein wichtiger Schritt, die Qualität in der Branche weiter zu erhöhen, betont Salzgeber.

Wertpapiervermittler statt Finanzdienstleistungsassistent

Als weitere wichtige Neuerung streicht Salzgeber hervor, dass es in Zukunft keine Wertpapierleistung ohne Befähigungsprüfung mehr gebe. „Das wertet unseren Berufsstand auf und der Gewerbeschein für Vermögensberatung wird noch wertvoller“, so Fachgruppenobmann Salzgeber.

Der Wertpapiervermittler löse künftig als qualifizierter und mit Weiterbildungsverpflichtung ausgestatteter Beruf den Finanzdienstleistungsassistenten ab. Die Ausübung sei an das Vorliegen eines Gewerbescheines und eine laufende Fortbildung im Ausmaß von 40 Stunden in drei Jahren gebunden.

Verpflichtende Weiterbildung

„Als Vorarlberger Fachgruppe werden wir für ein hochwertiges Weiterbildungsangebot sorgen und natürlich auch die Prüfungsvorbereitung und die Prüfungen selbst anbieten. Dies ist uns sehr wichtig, weil wir dadurch unmittelbar zur Verbesserung der Qualität beitragen können“, erklärt Salzgeber. Lehrplan und Schulungsinhalte werden vom Fachverband erstellt sowie mit Finanzmarktaufsicht und Wirtschaftsministerium abgestimmt.

Die Fachgruppe Finanzdienstleister der Wirtschaftskammer Vorarlberg vertritt die Interessen der unabhängigen Vermögensberater und sonstiger Finanzdienstleister mit rund 400 aktiven Mitgliedern.

VOL.AT, WKO

Werbung


Ort: Wichnergasse 9, 6800, Feldkirch
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite: http://www.wko.at

Die Wirtschaftskammer Vorarlberg ist die gesetzliche Interessenvertretung aller Vorarlberger Unternehmen. Die Gliederung erfolgt in die Sparten: - Gewerbe und Handwerk - Industrie - Handel - Bank und Versicherung - Transport und Verkehr - Tourismus und Freizeitwirtschaft - Information und Consulting Die politischen Abteilungen erfüllen Aufgaben für z.B.: Finanz- und Handelspolitik, Rechtspolitik, Sozialpolitik und Gesundheit, Umwelt- und Energiepolitik, Verkehrs- und Infrastrukturpolitik oder Bildungspolitik. Die zentralen Abteilungen für Serviceeinrichtungen der Mitglieder wie Außernwirtschaft Österreich, Frau in der Wirtschaft, Junge Wirtschaft, etc. Die Abteilungen für interne Organisation wie Personal- und Organisationsentwicklung, Finanz- und Rechnungswesen, usw.
0
0
Leserreporter
Feedback
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!