Mehr Nachrichten aus Bregenz
Akt.:

Werner Grabher nimmt Kinderschutzfragen in die Hand

Landesrätin Schmid mit dem künftigen Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Kinderschutzfragen, Werner Grabher. Landesrätin Schmid mit dem künftigen Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Kinderschutzfragen, Werner Grabher. - © VLK
Bregenz - Der bisherige Jugendwohlfahrtsleiter im Amt der Vorarlberger Landesregierung, Werner Grabher, wird Geschäftsführer des neuen Kompetenzzentrums für Kinderschutzfragen, teilt Landesrätin Greti Schmid, die Vorsitzende des Vereins mit.

 (4 Kommentare)

"Wir konnten mit Werner Grabher einen kompetenten Geschäftsführer gewinnen, der mit den Aufgabenstellungen und den Herausforderungen bestens vertraut ist", so Schmid.

Werdegang von Werner Grabher

Werner Grabher (55) kommt aus Höchst. Er hat in Innsbruck Psychologie und Pädagogik studiert. Berufliche Erfahrung im Sozialwesen sammelte er beim Vorarlberger Kinderdorf und im aks und seit 2001 als Fachbereichsleiter Jugendwohlfahrt im Amt der Vorarlberger Landesregierung. Er konnte sich somit im Rahmen seiner bisherigen Tätigkeiten ein breites und tiefes Expertenwissen aneignen.

(VLK)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 4

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
24-Stunden-Pflege: Einigung zwischen Ländern und Bund
Bregenz - Die Finanzreferenten der Länder trafen sich am Freitag in Villach zu ihrer halbjährlichen Konferenz.  Der [...] mehr »
"Minderjährige Gefangene des Faschismus"
Schruns – Am Donnerstag wurde im Montafoner Heimatmuseum das Buch "Minderjährige Gefangene des Faschismus" [...] mehr »
Wallner: "Militärmusik muss in Vorarlberg erhalten bleiben"
Bei einem Treffen mit Wolfram Baldauf, dem Obmann des Vorarlberger Blasmusikverbands (VBV), seinen Stellvertretern, den [...] mehr »
3,5 Millionen Ländle-Äpfel geerntet
Bregenz –  Heuer konnten die Erwerbsobstbauern in Vorarlberg rund 450 Tonnen – das sind ca. 3,5 Millionen Stück [...] mehr »
"Wissenschaft und Forschung sichern positive Zukunftschancen"
Bregenz - Den mit 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg hat Landeshauptmann Markus Wallner am [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!