Weihnachtsmärkte international

Von VN/C. Stinn
Akt.:
Weihnachtsmärkte international
© VN/C.Stinn
Vom Wolfgangsee über die Fraueninsel und Mecklenburg bis nach Morsum auf Sylt.

Stralsunder Marzipan, Rostocker Rauchwurst und Räucherfisch aus Wismar: Wer die Weihnachtsmärkte zwischen Ostseeküste und Mecklenburgischer Seenplatte besucht, kann sich auf viele norddeutsche Spezialitäten freuen. Etwa 2,5 Millionen Besucher zieht es alljährlich auf die Weihnachtsmärkte im Norden, wo der Weihnachtsmann des Öfteren auch mit dem Schiff ankommt.

Ankunft mit dem Schiff

Der größte Weihnachtsmarkt Norddeutschlands findet in Rostock statt. „Albert Johannes“ heißt der Gaffelschoner, mit dem der Weihnachtsmann samt Märchentante, Räuberlehrling Immerklug, Märchenwaldkobold Krummbein, Ronja Räubertochter und dem gestiefelten Kater am 24. November über das Wasser im Rostocker Stadthafen eingetroffen ist. Auf mehr als drei Kilometern Länge bringt der Weihnachtsmarkt bis zum 22. Dezember die historische Innenstadt zum Leuchten.

Eine Besonderheit des Stralsunder Weihnachtsmarktes ist die Präsentation zahlreicher Handwerker, Künstler und Händler im fast 1500 Quadratmeter großen Gewölbekeller des Rathauses. Besucher können Glaskugeln bemalen oder den Geschichten der am Spinnrad sitzenden Wollfee lauschen. Den besten Überblick bietet die Aussicht von der Spitze der Marienkirche, die über den Weihnachtsmarkt bis hin zur Rügenbrücke, dem größten Brückenbauwerk Deutschlands, reicht.

Auch in Wismar reist der Weihnachtsmann zum Auftakt mit dem Schlepper „Pionier“ am Alten Hafen an und fährt anschließend mit einer Kutsche und seinem Gefolge zum Weihnachtsmarkt. Stilvoll eingerahmt vom hell erleuchteten Rathaus, der Wasserkunst und den typisch hanseatischen Giebelhäusern findet dieser bis zum 21. Dezember auf dem historischen Marktplatz statt. Neben vielen handwerklichen Geschenkideen, darunter auch Werken der Glasbläser und Kunstschmiede, findet Brot aus dem Steinbackofen ebenso seine Abnehmer wie Räucherfisch aus Wismar.

Ein Advent wie damals

„Advent wie damals“, das ist der Grundgedanke des Wolfgangseer Advents, der vor zehn Jahren in Strobl, St. Wolfgang und St. Gilgen seinen Anfang nahm. Die Adventhütten dürfen nur ausgewählte regionale Spezialitäten verkaufen. Da sieht man zum Beispiel „Minipepperoniringerl“ , Lebkuchen, Spielzeug, Weihnachtskugeln, die nach alter Tradition in der Region hergestellt werden. In St. Wolfgang kann man in traditionellem Kunsthandwerk, regionalen Spezialitäten und einem großen Angebot an Christbaumschmuck stöbern. Weihnachtskrippen stehen in Strobl im Mittelpunkt. Und eine Adventhütte, die auf einem Floß im Wasser schwimmt. Weithin dringt ihr Lichterschein auf den See hinaus. Abends drängen sich die Besucher auf dem Platz vor der Hütte und an den hölzernen Bartischen, schlürfen Orangen- oder Beerenpunsch. In die Bredouille gerät trotz der vielen Besucher nur der Weihnachtsmann, denn der Wolfgangseer Advent wurde zur Weihnachtsmann-freien Zone erklärt. Keine rotgolden eingehüllten Schokoladenmänner werden auf dem Adventmarkt verkauft und auch keine blinkenden roten Zipfelmützen. Kein Kitsch im Alpenadvent.

Haller Altstadt als Kulisse

Die größte Altstadt Tirols bietet eine unvergleichliche Kulisse für den Haller Adventmarkt: Die Häuserfassaden werden zum übergroßen Adventkalender, die projizierten Kalenderzahlen erscheinen eingefärbt und erleuchten den Oberen Stadtplatz Tag für Tag heller, um so die Wartezeit bis zum Heiligen Abend nicht nur für die kleinsten Besucher eindrucksvoll zu verkürzen.

Die Adventzeit verzaubert auch den Stadtpark im Herzen der Stadt und die Festung in Kufstein. Der Weihnachtsmarkt selbst ist vor allem ein geselliger Weihnachtstreff für Groß und Klein, beim Weihnachtszauber in den Kasematten der Josefsburg und im Freiareal der Festungsarena dürfen die Besucher dafür noch viel traditionelle Handwerkskunst bewundern.

 

REISE-INFOS

Weitere Informationen zu den Weihnachtsmärkten:
Tirol: Allgemeine Infos im Internet unter www.adventintirol.com, www.hall-wattens.at/advent, www.kufstein.com/de/advent-neujahr.
Achensee: Seeweihnacht am Achensee 1./8./15./22. Dezember, Abfahrt in Pertisau um 13.30 und 16.00 Uhr, www.tirol-schiffahrt.at; Infos zu weiteren Adventveranstaltungen auf www.achensee.info/events.
Wolfgangsee: Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft, Au 140, A-5360 St. Wolfgang, Tel. +43(0) 6138 8003, E-Mail: info@wolfgangsee.at, www.wolfgangsee.at
Stralsund: Infos im Internet unter www.weihnachtsmarkt-stralsund.de.
Rostock: Infos unter www.rostocker-weihnachtsmarkt.de.
Wismar: Infos unter www.wismar.de.
Sylt: Weitere Infos unter www.sylt-tourismus.de/Syltinfo/Weihnachten-Silvester.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Falsche Ernährung und ihre Fol... +++ - Vorarlberg übernimmt den Vorsi... +++ - 20-Jähriger im Strandbad Brege... +++ - Vorarlberg: Rechtsausschuss be... +++ - VOL.AT-WhatsApp-Service für de... +++ - Caritas: Kleiderspenden stelle... +++ - Vorarlberg/Bludesch: Fahrzeug ... +++ - Michael Kubesch vom ÖAMTC weiß... +++ - Altkleidersammlung der Caritas... +++ - Wolf-Sichtung am Bodensee: Öst... +++ - Brand in Hohenweiler: Familie ... +++ - Vorarlberg: Arbeitsgeräte aus ... +++ - Vorarlberg: Monitoring-Ausschu... +++ - Unicef klopft an Vorarlberger ... +++ - Vorarlberg: Pferd wird zurückg... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com
Werbung