Akt.:

Warum man selbst Chef sein sollte

Warum man selbst Chef sein sollte © ap
Kein Stuhl in der Firma ist prominenter als der Chefsessel. Doch lohnt es sich wirklich, nach ihm zu streben? Hier gibt’s die zehn besten Gründe, warum Sie selbst Chef sein sollten.

Korrektur melden

Jeder weiß, als Chef muss man auch viele Nachteile hinnehmen. Man ist der Überstundenspitzenreiter des Unternehmens und hat auch noch die undankbare Aufgabe unzuverlässige Mitarbeiter abzumahnen oder zu entlassen. Das sind aber nur einige negative Beispiele zum Chefsessel.

Wie man ja so schön sagt hat jede Medaille zwei Seiten. Es gibt also auch positives am „Chef-Sein“. Sie verdienen nicht nur mehr, auch ihr Ansehen steigt. Das ist aber noch lange nicht alles. Sie können selbstbestimmter arbeiten, was neben ihrer Laune auch ihre Lebenserwartung hebt. Man weiß ja, wer mehr Spaß daran hat, der lebt auch länger. Wenn sie dann auch noch Ihre Mitarbeiter fördern, sie fair behandeln und bezahlen, können Sie viel Gutes tun.

 

1.) Mehr Arbeitsfreude

Als der Deutsche Gewerkschaftsbund herausfinden wollte, wie glücklich die Deutschen bei ihrer Arbeit sind, ergab seine Studie “Gute Arbeit“: Nur 12 Prozent der Mitarbeiter sind rundherum zufrieden… mehr

2.) Höhere Lebenserwartung

Haben Sie Lebensjahre zu verschenken? Wenn nicht, sollten Sie Ihren Aufstieg vorantreiben. Denn der englische Forscher Sir Michael Marmot fand heraus: Wer ein Büro leitet, lebt im Schnitt 4,4 Jahre länger… mehr

3.) Persönliches Wachstun

Eine verantwortliche Position fordert Sie heraus: Täglich müssen Sie argumentieren, kommunizieren, strategisch denken. Mit solchen Fähigkeiten verhält es sich wie mit Muskeln: Je mehr man sie nutzt, desto ausgeprägter werden sie… mehr

4.) Dickes Gehalt

Wie hat der irische Dramatiker George Bernhard Shaw gesagt: “Geld ist nichts. Aber viel Geld ist etwas anderes.“ Will heißen: Auch wenn es bei Ihrem Aufstieg nicht allein ums Monetäre geht… mehr

5.) Gute Wechselchancen

Schon mal überlegt, wen die Headhunter anrufen? Leitende Angestellte. Fähige Führungskräfte sind auf dem Arbeitsmarkt begehrt, sogar in Krisenzeiten… mehr

6.) Dienstwagen und Sonerleistungen

Ob Dienstwagen oder Eckbüro, obErste-Klasse-Ticket oder Parkplatz direkt vorm Eingang: Führungskräfte genießen etliche Vorteile, die ihnen ihr arbeitsreiches Leben versüßen… mehr

7.) Gutes tun

Ist Macht etwas Verwerfliches? Nein, im Gegenteil – sie eröffnet Ihnen Gestaltungsspielräume. Nicht nur Ihre Interessen, sondern auch die Ihrer Mitarbeiter können Sie vertreten… mehr

8.) Wunschteams basteln

Nichts ist schlimmer, als mit Stinkstiefeln arbeiten zu müssen. Als Chef haben Sie einen gewaltigen Vorteil: Sie stellen die Mitarbeiter selbst ein… mehr

9.) Lob für Leistungen

Wer wird gelobt, wenn eine Abteilung gute Ergebnisse erzielt? Wer wird in der Zeitung zitiert, wenn ein Bericht über die Firma erscheint? Wer wird von den Geschäftspartnern mit einem Weihnachtsgeschenk bedacht… mehr

10.) Gesellschaftliches Ansehen

Wenn es von einem Menschen heißt, er habe es “zu etwas gebracht“, ist immer dasselbe gemeint: Erfolg im Beruf. Führungskräfte genießen hohes Ansehen… mehr

Quelle: www.zehn.de

 

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Empörung über „Fat Girl Costumes“ bei US-Konzern Walmart
Ein besonderer „Halloween-Ausrutscher“ ist dem US-Markt Walmart passiert. Bis Dienstagvormittag konnten [...] mehr »
Studie: Radiohead-Fans sind intelligent und Beyoncé-Liebhaber dumm
Gibt es einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und Musikgeschmack? Diese Frage hat sich ein amerikanischer [...] mehr »
Männergrippe und Zweitopf: 13 Tweets zum Familienleben
Kinder und Schwiegereltern sind ein Segen, doch hin und wieder können sie einem auch den letzten Nerv rauben. Einige [...] mehr »
Er lässt sie alle stehen: Irres Tor im Maradona-Stil
Irrer Solo-Lauf in der Copa Sudamericana: Diego Braghieri setzt an der Mittellinie an, lässt alle Gegenspieler stehen [...] mehr »
“U-Boot-Jagd”: Schwedische Armee weiß nicht, wonach sie sucht
Die Suche nach "fremder Unterwassertätigkeit" im Küstengebiet vor der schwedischen Hauptstadt Stockholm soll bis auf [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!