GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wahlallianz Europa anders tritt fix bei der Europawahl an

Martin Ehrenhauser hat am Mittwoch die Unterstützungserklärungen für Europa anders abgegeben.
Martin Ehrenhauser hat am Mittwoch die Unterstützungserklärungen für Europa anders abgegeben. ©APA
Am Mittwoch hat die Wahlallianz Europa anders ihren Wahlvorschlag samt der 2.600 Unterstützungserklärungen eingereicht. Damit ist der Antritt des Bündnisses aus KPÖ, Piraten und Wandel bei der EU-Wahl fix.
Vilimsky neuer FPÖ-Spitzenkandidat
Team Stronach tritt nicht an

“Wir haben die Leute überzeugt von unserem Projekt”, freute sich Spitzenkandidat Martin Ehrenhauser über die gesammelten Unterschriften. “Wir haben nicht das erste Privileg genutzt”, verwies der EU-Abgeordnete darauf, dass das Bündnis auch nur mit seiner Unterschrift antreten hätte können, sondern “gesagt, wir gehen auf die Straße”.

Europa anders bei EU-Wahl fix

Fünf Prozent der Stimmen will Europa anders bei der EU-Wahl erreichen, erklärte Ehrenhauser. Das Bündnis trete für die “faire Verteilung von Chancen, Ressourcen und Informationen” ein.

Rund ein Dutzend Proponenten von Europa anders begleiteten Ehrenhauser mit Schildern mit der Aufschrift “Ich bin anders” zur Abgabe der Unterstützungserklärungen und zeigten sich überzeugt, “Österreich will’s anders”. “Hier sieht man, wir sind in ganz Österreich zuhause”, sagte Ehrenhauser und deutete auf eine Österreichkarte mit roten Punkten, die symbolisieren sollten, wo die Unterstützungserklärungen gesammelt wurden.

Alle Infos zur Europawahl 2014 finden Sie hier.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Europawahl
  3. Wahlallianz Europa anders tritt fix bei der Europawahl an
Kommentare
Noch 1000 Zeichen