Wälder stürmen die Charts

5Kommentare
Wälder stürmen die Charts
Andelsbuch - Der Song "Vo Mello bis ge Schoppornou" ist auf Platz 43 in den österreichischen Charts vorgestoßen.

0
0

 

Schoppernau, Mellau, Langenegg. Vorarlberg hat eine neue Hymne: „Vo Mello bis ge Schoppornou“ ist derzeit in aller Munde und Ohren. Mag der Bandname „holstuonarmusigbigbandclub“ zunächst schwer über die Lippen gehen und mehr einem Zungenbrecher gleichen - an einem Chart-Erfolg konnte das die fünf Musiker aus dem Bregenzerwald nicht hindern. Vor drei Wochen sind die „Holstuonar“ in die österreichischen Singelcharts eingestiegen. Nahmen sie in der Vorwoche noch Platz 69 ein, legten sie in dieser Woche einen regelrechten Raketenstart hin. Sie landeten auf Platz 43 und sind somit „Shooting Stars der Woche“ - einem Titel der jener Band zuteil wir, die im Laufe einer Woche am meisten Plätze in den Charts gut macht. „Für mich war das sehr überraschend. Philipp (Anm. Sänger der Band) hat eine E-Mail geschrieben und plötzlich hat es jeder gewusst“, sagt Bandmitglied Andreas Broger (Saxofon, Klarinette, Flöte, Gesang).

Platz 1

Doch dem nicht genug. Auch in den österreichischen iTunes-Charts sind die Fünf - Bartholomäus Natter (Trompete, Flügelhorn, Gesang), Johannes Bär (Tenorhorn, Tuba, Posaune, Gesang), Philipp Lingg (Akkordeon, Gitarre, Gesang), Stefan Bär (Tuba, Tenorhorn, Gesang) und Andreas Broger - gleich zweimal in den Top-Ten vertreten: auf Platz 1 mit der Single-Version und auf Platz 4 mit der Long-Version. Der Chartserfolg des „holstuonarmusigbigbandclub“ hat auch einen Ansturm auf die Konzerte ausgelöst. Da gilt es, früh genug Karten zu sichern, denn viele davon sind bereits ausverkauft. „Wir bekommen derzeit sehr viele Anfragen für Auftritte rein. Leider sind wir mehr am Absagen als am Zusagen“, meint Broger. Doch bald soll alles anders werden: „Wir haben alle vor, im nächsten Jahr hauptsächlich bei diesem Projekt dabei zu sein.“

Neues Album

Im Februar nehmen die Musiker dann auch die Aufnahmen für das neue Album in Angriff, das im Mai erscheinen wird: „Das Album wird ziemlich vielschichtig. Von Mundart über Volksmusik bis zu Instrumentalnummer. Auch eine englische Version von ,Vo Mello bis ge Schoppornou‘ ist in Überlegung“, erzählt der Saxofonist. Bei soviel Erfolg müsste dann auch die Kassa klingeln - sollte man meinen: „Im Moment können wir noch nicht davon leben. Vielleicht klappt es irgendwann einmal“, hofft Broger. „Von iTunes haben wir noch keine Abrechnung bekommen. Das wird eine große Überraschung. Die Tantiemen, wenn ein Song im Radio gespielt wird, werden sowieso total überschätzt. Da bekommen wir rund 70 Cent.“

Konzerte

Sonntag, 12. September: 20.30 Uhr, Thaler Areal, Hard - Ausverkauft
Freitag, 17. September: 21 Uhr, Wirtschaft im Wifi, Dornbirn - Ausverkauft
Samstag, 21. September: 11 Uhr, Ässa & Tschässa, Thüringen
Freitag, 1. Oktober: 20 Uhr, Feinbrennerei Prinz, Hörbranz, a bsundriga Firobod
Samstag, 30. Oktober: 21 Uhr, Konzert, Sonne Lifestyle Resort, Mellau
Freitag, 19. November: 21 Uhr, Neuer Saal Koblach, Kultur z‘Kobla

Der HMBC unplugged

Dieses Video steht leider nicht mehr zur Verfügung- weitere Videos finden Sie auf www.vol.at/video

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!