Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wälder Schlussfurioso lohnte sich

©Sams
Fünf Tore im Schlussdrittel, davon ein Hattrick von Daniel Ban, sicherte dem EHC Bregenzerwald einen noch klaren 5:1-Derbyerfolg gegen EHC Lustenau.
Beste Bilder Bregenzerwald vs Lustenau

Trotz der Strapazen bekamen die 1850 Fans in der Messehalle einen wahren Leckerbissen serviert. Neben einem starken Misa Pietilä war Daniel Ban mit einem Hattrick maßgeblich am 5:1 Sieg gegen die Sticker beteiligt.

Beim zweiten Saisonsderby zwischen dem EC Bregenzerwald und dem EHC Lustenau präsentierten sich beide Teams ab der ersten Minute hungrig auf die drei Punkte. Es war schwer auszumachen, wer die Oberhand in diesem Spiel hatte, es ging ständig hin und her. Rämö und Pietilä teilten sich die Arbeit gerecht auf und machten ihre Kästen vorerst dicht. Die größte Chance auf Lustenauer Seite hatte im ersten Abschnitt wohl Dominik Oberscheider, als der Puck vom Verteidiger einfach vergessen wurde. Doch Pietilä pflückte die Scheibe gekonnt von der Schaufel des Gegners. Marcel Wolf hatte wenig später die Möglichkeit für sein Team anzuschreiben, aber Rämö fing noch irgendwie mit den Schonern das Hartgummi ab.

Bis zum ersten Treffer lief die Zeit bis Minute 24. Stastny nutzte einen groben Schnitzer in der Verteidigung, tauchte alleine vor Pietilä auf und schob den Puck zwischen die Beine des jungen Wäldergoalie. Und auch die nächste Großchance kam von Seiten der Gäste, doch Pietilä nahm volles Risiko, verließ seinen Kasten und entschärfte die brenzlige Situation. Ungewöhnlich spät für ein Derby kam es zu den ersten Strafen, doch durch den vollen Einsatz der Schlussmänner hielt das 0:1. Kurz vor der Pausensirene hatten die Hausherren nochmals die Möglichkeit gleichzuziehen, doch versäumten den Abschluss. (40.)

Für den letzten Abschnitt war noch alles drinnen, gleich beim Start wurde den Tupamäki Schützlingen allerdings ein schweres Handicap aufs Auge gedrückt. Antti Kauppila musste für vier Minuten in die Kühlbox, doch die Wälder bewiesen Stehauf Qualität. Die Banbrüder durchbrachen die Lustenauer Formation, Kapitän Christian bediente Daniel perfekt und dieser platzierte den Shorthander perfekt in Rämös Kasten. (44.) Und der junge Kärnter legte nach. Gute zwei Minuten später netzte er erneut ein, brachte sein Team damit erstmals in Führung. Auch wenn Lustenau verbissen kämpfte, scheiterten die Bemühungen der Malgin Truppe spätestens bei Pietilä. Auf der anderen Seite machte Daniel Ban seinen Hattrick perfekt und brachte die Wälder somit in eine komfortable Zwei Tore Führung gut fünf Minuten vor Schluss. Rämö war mit dem Stock noch dran, lenkte die Scheibe damit aber gleichzeitig ins eigene Gehäuse. Damit brachen bei den Wäldern alle Dämme. Marcel Wolf trug sich ebenfalls noch in die Torschützenliste ein. Future Club Verteidiger Maximilian Egger erzielte 19 Sekunden später nicht nur den 5:1 Endstand sondern damit auch sein erstes Saisonstor. Bereits am Samstag sind die Wälder in Kitzbühel zu Gast. Das ECB TV Team überträgt das Spiel aus der Gamsstadt live ab 20:00 Uhr auf YouTube und der Vereinshomepage.

Mario Kleber
Presse EC Bregenzerwald

Infobox:
EC Bregenzerwald vs. EHC Lustenau 5:1 (0:0 0:1 5:0)

Schiedsrichter:

Matthias Ruetz, René Strasser, Patrick Kalb, Daniel Rinker
Zuschauer:
1851 Personen

Aufstellung ECB:

Pietilä, Skec, Fussenegger, Waldhauser, Ban C. Ban D. Wolf M. Kauppila, Hyyppä, Mörsky, Pöschmann, Haidinger, Egger, Mitgutsch, Schwinger, Hohenegg, Zwerger, Metzler, Kompain, Haberl L.
Aufstellung EHC:
Rämö, Schluderbacher, Wolf, Desantis, Putnik, Stastny, Koczera, Slivnik, Kreuter, Oberscheider, Wilfan, Winzig, Hrdina, Kofler, Mandlburger, Ulmer, Auer, Lins, König

Tore:


0:1 EQ 23:35 Stastny Y. (Ulmer J.)
1:1 SH1 43:36 Ban D. (Ban C.)
2:1 EQ 45:48 Ban D. (Waldhauser G. Fussenegger J.)
3:1 EQ 54:48 Ban D. (Siutz P. Egger M.)
4:1 EQ 57:11 Wolf M. (Ban C.)
5:1 EQ 57:30 Egger M. (Siutz P.)

Strafen:


Strafminuten ECB: 6
Strafminuten EHC: 8

ECB TV:

Unser TV Team überträgt am Samstag auch das letzte Spiel des alten Jahres aus Kitzbühel: Klick! Nächste Begegnung: Samstag, den 30.12.2017 um 19:30 Uhr gegen den EC „Die Adler“ Kitzbühel in Kitzbühel
Nächstes Heimspiel: Samstag, den 06.01.2018 um 19:30 Uhr gegen den EC „Die Adler“ Kitzbühel
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Wälder Schlussfurioso lohnte sich
Kommentare
Noch 1000 Zeichen