Akt.:

Vorarlbergs Stickereiwirtschaft geht neue Wege

Nach dem Symposium zur technischen Stickerei feierte die Sticker-Branche am Samsatg ihre modischen Leistungen. Nach dem Symposium zur technischen Stickerei feierte die Sticker-Branche am Samsatg ihre modischen Leistungen. - © VOL.AT
von VN/Hanna Reiner - Bregenz – Technische Stickereien sollen in Zukunft den Markt absichern. Das am Samstag im Festspielhaus stattgefundene Symposium zeigte neue Möglichkeiten auf.

Hauptmärkte der Vorarlberger Stickereiwirtschaft sind Europa und Afrika und dort vor allem Nigeria. Um sich breiter aufzustellen und flexibel zu bleiben hat sich die Branche vor zwei Jahren entschieden, neben dem Modebereich ein weiteres Standbein aufzubauen.

Technische Stickerei als Marktsicherung

Technische Stickereien sollen in Zukunft den Markt absichern. Immerhin werden über 50 Prozent der in Europa hergestellten Textilien mittlerweile in unterschiedlichsten technischen Gebieten eingesetzt. “Ihnen wird ein jährliches Wachstum von bis zu vier Prozent vorausgesagt”, betont Andreas Staudacher, Geschäftsführer der Vorarlberger Stickereiwirtschaft in der Wirtschaftskammer.

Interesse großer Unternehmen

Vor diesem Hintergrund fand am Samstag die “Smart Textiles and Embroideries Plattform” in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Vorarlberg das Symposium “Material Innovation” im Bregenzer Festspielhaus statt. Den 200 Anwesenden aus sechs Nationen, darunter Entscheidungsträger großer Unternehmen wie Daimler oder Johnson Controls, wurde gezeigt, in welch unterschiedlichen Bereichen technische Stickereien bereits Verwendung finden.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Vorarlberg-Wahl: Wahlkarten können schon beantragt werden
Bregenz. Die Vorbereitungen für die Landtagswahl in Vorarlberg am 21. September laufen. Am heutigen Donnerstag endet [...] mehr »
Wahlkampf kostet Parteien bis zu 2,5 Mio. Euro
Der Vorarlberger Landtagswahlkampf dürfte nach Angaben der Parteien rund 2,5 Mio. Euro kosten. [...] mehr »
Ex-Landtagsabgeordneter betrog seine Gläubiger
Feldkirch - Bedingte Haft- und unbedingte Geldstrafe für früheren Politiker, der im Konkursverfahren seine [...] mehr »
Justiz bleibt Straftätern auf den Fersen
Wird ein Straftäter in Österreich verurteilt und verschwindet kurzerhand in seine Heimat, ist das letzte Wort noch [...] mehr »
Eine Unmenge von Delikten, aber kein Raubversuch
Feldkirch - 27-Jähriger bedrohte Bekannten mit Klappmesser und verletzte ihn. Ob er Geld forderte, blieb offen. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!