Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger sorgen mit 136 Euro im Monat vor

©APA
Bedürfnis nach Absicherung nimmt aufgrund des gesellschaftlichen Wandels zu.

Die finanzielle Vorsorge wird immer wichtiger. Ein Grund ist laut Sparkassen-Studie, dass viele Vorarlberger wegen dem zu schnell empfundenen Wandel der Gesellschaft mit Skepsis auf die nächsten zehn Jahre blicken, wie die “VN” berichten. Hinzu kommt mangelndes Vertrauen in die gesetzliche Pension: Mehr als drei Viertel der Befragten glauben nicht mehr daran, dass sie zum Zeitpunkt ihrer Pensionierung alleine mit der staatlichen Pension ihren Lebensstandard halten werden können. Dies führt insgesamt zu einem erhöhten Absicherungsbedürfnis. 95 Prozent der befragten Vorarlberger besitzen zumindest ein Vorsorgeprodukt, für das sie im Schnitt 136 Euro pro Monat ausgeben.

Den ganzen Artikel in den heutigen VN nachlesen

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Vorarlberger sorgen mit 136 Euro im Monat vor
Kommentare
Noch 1000 Zeichen