Akt.:

Vorarlberger Politik vehement gegen Milizprämie

"Unwürdig": Landeshauptmann Wallner sieht Schaffung von Zweiklassengesellschaft. "Unwürdig": Landeshauptmann Wallner sieht Schaffung von Zweiklassengesellschaft. - © APA
Vorarlberger ÖVP und FPÖ sprechen sich klar gegen die Berufsheer-Pläne von Verteidigungsminister Norbert Darabos (S) aus, wonach Soldaten für zwei Wochen Katastropheneinsatz eine Prämie bekommen sollen.

 (14 Kommentare)

Dies würde zwischen unbezahlter Freiwilliger Feuerwehr und Soldaten eine Zweiklassengesellschaft schaffen und das freiwillige Engagement untergraben, kritisierte Landeshauptmann und ÖVP-Landesparteichef Markus Wallner scharf. FPÖ-Chef Dieter Egger betonte, Katastrophenhilfe verlange nach Kooperation auf Augenhöhe.

Wallner: Darabos soll mit “gefährlichen Experimenten” aufhören

Wallner unterstrich, dass das ehrenamtliche Engagement für eine Gesellschaft unverzichtbar sei und forderte den Verteidigungsminister auf, “mit seinen gefährlichen Experimenten aufzuhören”. Das System habe sich in den vergangenen Jahren bewährt, es gebe keinen Anlass für eine Änderung. Wie Wallner warf Egger Darabos vor, Soldaten mit Prämienzahlungen gegen ehrenamtliche Feurerwehrleute ausspielen zu wollen. “Das ist ein äußerst unwürdiges Verhalten für einen Verteidigungsminister”, bezweifelte der FPÖ-Politiker Darbos’ Ressortkompetenz.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 14

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Unfall im Blankentunnel bei Batschuns: Motorrad gegen Pkw
Batschuns, Laterns. Auf der Laternserstraße zwischen Batschuns und Laterns kam es am Dienstag gegen 13 Uhr zu einer [...] mehr »
Armbanduhr geraubt – Täter gefasst
Dornbirn. Einem 18-Jährigen wurde am vergangenen Freitagabend gegen 22.30 Uhr am Dornbirner Bahnhof die Armbanduhr [...] mehr »
2. Testamentsfälscher-Prozess: Urteil für Jürgen H. rechtskräftig
Salzburg, Dornbirn. Nachdem alle fünf Angeklagten im zweiten Rechtsgang des Prozesses um Testamentsfälschungen am [...] mehr »
Bregenzer Festspiele: Berührendes “War Requiem” zum 1. Weltkrieg
Bregenz. Ergriffene Stille im Festspielhaus nach dem finalen "Requiescant in Pace", bevor intensiver Beifall für alle [...] mehr »
“Mission Rhein” geht weiter in Richtung Chur
Schwarzach – "Vorarlberg in 100 Sekunden" ist die Videonachrichten-Sendung auf VOL.AT. In Kooperation mit Antenne [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!