Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Frauenmuseum Hittisau erhält neue Struktur

Rechtsträger wird neu gegründeter Verein Frauenmuseum Hittisau
Rechtsträger wird neu gegründeter Verein Frauenmuseum Hittisau ©Frauenmuseum Hittisau
Das Frauenmuseum Hittisau bekommt eine neue Struktur. Neuer Rechtsträger des ersten und bisher einzigen Frauenmuseums Österreichs wird der neu gegründete Verein Frauenmuseum Hittisau, dem die Gemeinde Hittisau, das Land Vorarlberg sowie die Gesellschaft zur Förderung des Frauenmuseum Hittisau angehören.

Bisher war die Gemeinde allein verantwortlich, nun ist das Museum eigenständig. Hintergrund für die Anpassung seien die positive Entwicklung des Museums und seine inzwischen überregionale Bedeutung. Nach einem zweijährigen Prozess habe man sich zu der Strukturänderung entschlossen, um Fortbestand und Weiterentwicklung des Museums zu gewährleisten, erklärte der Hittisauer Bürgermeister Gerhard Beer. Die neue Struktur bedeute gesteigerte Verantwortung, aber auch mehr Gestaltungsspielraum, so Museumsdirektorin Stefania Pitscheider Soraperra. “Das ist bezogen auf unsere Thematik, Frauenthemen anzusprechen und in Bezug auf ländliche Entwicklungen auch kritisch zu beleuchten, sicher ein wichtiger Entwicklungsschritt”, sagte sie.

Das Haus erhalte von den beiden Hauptfördergebern, Land und Gemeinde, 100.000 Euro bzw. 70.000 Euro jährlich. “Im Moment ist eine gute Basis gelegt für die Zukunft. Wir hoffen, dass wir darauf aufbauen können”, so die Direktorin. Der Eigendeckungsgrad des Frauenmuseums belaufe sich auf 40 Prozent. Im Strukturanpassungsprozess sei erhoben worden, dass jeder in das Museum investierte Euro vier Euro an Wertschöpfung in der Region erwirtschafte. Damit sei das Museum angesichts seines ländlichen Standorts auch ein Wirtschaftsfaktor.

Einzige Frauenmuseum Österreichs

Das Haus mache sichtbar, was Frauen geleistet hätten und immer noch leisteten, so die zuständige Landesrätin Katharina Wiesflecker (Grüne). Sie sei stolz darauf, “dass wir in Vorarlberg das einzige Frauenmuseum Österreichs haben. Aus diesem Grund war es eine sehr bewusste Entscheidung, in die Trägerschaft einzutreten.” Das Land ist mit drei Delegierten im siebenköpfigen Vereinsvorstand vertreten, darunter Obfrau Margarete Broger. Kultur-Landesrat Christian Bernhard (ÖVP) betonte, man leiste mit der Umstrukturierung einen wichtigen Beitrag zur langfristigen Sicherung und Weiterentwicklung dieses einzigartigen Museums.

Das Frauenmuseum Hittisau wurde 2000 gegründet und setzt sich in seinen bisher rund 40 Ausstellungen mit Frauenthemen, weiblicher Identität, Geschlechterrollen, dem Kulturschaffen von Frauen sowie Geschichte aus weiblicher Perspektive auseinander. Europaweit handelt es sich um das einzige Frauenmuseum im ländlichen Raum. 2017 erhielt das Frauenmuseum Hittisau den Österreichischen Museumspreis.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Hittisau
  4. Vorarlberger Frauenmuseum Hittisau erhält neue Struktur
Kommentare
Noch 1000 Zeichen