Vorarlberg: VOL.AT sucht die heißesten Arbeitsplätze - 10 Tipps gegen die Hitze

Akt.:
4Kommentare
Die Hitze macht vielen Menschen zu schaffen, vor allem bei der Arbeit. Die Hitze macht vielen Menschen zu schaffen, vor allem bei der Arbeit. - © VOL.AT / Philipp Steurer
Schwarzach. - VOL.AT sucht die heißesten Jobs im Ländle. Schickt uns Eure Bilder - unter allen Einsendungen verlosen wir als kleines Dankeschön Restaurant-Gutscheine.

0
0

Am Mittwoch erreicht die Hitzewelle in Vorarlberg ihren ersten Höhepunkt. Nicht jeder freut sich über die hochsommerlichen Temperaturen im Juni, vor allem viele Arbeiter und Angestellte nicht. Egal ob auf dem Bau, in einer Lagerhalle oder im Büro: Die Hitze macht vielen zu schaffen. Doch wer hat den heißesten Arbeitsplatz in Vorarlberg? Schickt uns Eure Bilder. Unter allen Einsendungen verlosen wir Restaurant-Gutscheine. Einfach per E-Mail an leserreporter@vol.at oder auf unserer Facebook-Seite hochladen.

Zehn Tipps gegen die Hitze

Heute wird ein Tageshöchstwert von mindestens 30 Grad Celsius erwartet. Erst im Laufe des Nachmittags trübt es ein, ab Mittwoch nach einer weiteren Hochphase mit den ersten Gewitterschauern zu rechnen. Hier finden Sie  das aktuelle Wetter aus ihrer Gemeinde. Wir haben zudem für Sie zehn Tipps gegen die Hitze.

1. Hitze meiden
Die heiße Mittagssonne sollte gemieden werden. Es wird geraten im Schatten oder in kühlen Räumen zu bleiben und anstrengende Tätigkeiten in die kühleren Tageszeiten zu verlegen.

2. Kopf und Körper kühl halten
Der Kopf- und Nackenbereich sollte bedeckt und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Kalte Wickel oder eine kühle Dusche helfen.

3. Regelmäßig trinken
Durch Schwitzen verliert der Körper viel Wasser. Aus diesem Grund sollte man mindestens 2 bis 3 Liter trinken (auch wenn man gerade keinen Durst hat). Als Durstlöscher sind idealerweise stilles oder kohlensäurearmes Mineralwasser, aber auch ungesüßte Kräuter- und Früchtetees oder verdünnte Frucht-und Gemüsesäfte gut geeignet. Eiskalte oder gesüßte  Getränke sollten gemieden werden, da sie dem Körper Wasser entziehen.

4. Leichte Kost
Fette oder süße Speisen sollten bei heißen Temperaturen möglichst vermieden werden. Empfehlenswert ist leichte Kost mit möglichst hohem Wassergehalt -  mehrere kleinere Portionen belasten den Kreislauf weniger: Obst, Gemüse, Salate, Milchprodukte, Fisch, mageres Fleisch.

5. Regelmäßig Lüften
Alle Wohnräume sollten regelmäßig gelüftet werden. Bevorzugt in den kühleren Tageszeiten (Nacht, frühe Morgenstunden) lüften, danach die Fenster schließen und den Raum verdunkeln. Ansonsten zur Klimaanlage oder Ventitaloren greifen.

6. Achtung bei Gasthermen
Räume mit einer Gastherme müssen regelmäßig belüftet werden, weil es bei hohen Außentemperaturen zu Abzugsstörungen der Abgase kommen kann. Zusätzlich muss das Gerät regelmäßig durch Fachkräfte gewartet werden.

7. Das Auto in den Schatten stellen
Autos wenn möglich im Schatten parken und Sonnenschutzblenden verwenden.  Das Auto wird bei verschlossenen Fenstern und Türen binnen weniger Minuten zum gefährlichen Backofen. Dies ist besonders bei Säuglingen und Kleinkindern absolut zu beachten, aber auch Tiere sind bei extremer Hitze nicht in einem geschlossenen Auto zurückzulassen.

8. Clever abkühlen
Den Abkühleffekt von Wasser können Sie auch im Büro nutzen. Lassen Sie sich im Waschraum kaltes Wasser über Hände und Arme laufen - ruhig bis zum Ellenbogen. Auch schön, wenn der Chef es erlaubt: Eine Plastikwanne kaltes Wasser unter dem Schreibtisch - das tut gut! Ihre Füße werden es lieben.

9. Leinen statt Plastik
Gott sei Dank ist ja die Zeit der Kunstfaserhemden vorbei. Wenn’s heiß ist, sollten Sie aber noch strenger auf Naturfasern achten als sonst. Sie kühlen und sind luftig zu tragen. Ideal: Leinen und Baumwolle. Beachten Sie den Dresscode im Büro. Sind schulterfreie Kleider oder kurze Hosen erlaubt?

10. Einfach freinehmen
Am besten geeignet ist gegen Wärmegefühle natürlich das Schwimmen. Das Wasser entzieht dem Körper viel Wärme, und der Effekt hält oft mehrere Stunden lang an. Beim ins Wasser-Gehen allmählich abkühlen. Sport wie Joggen auf den Morgen beziehungsweise den Abend verlegen. Das Gleiche gilt für Gartenarbeit. Viele Menschen unterschätzen, wie anstrengend Hitze für den Körper ist. Das gilt auch für junge Leute. (VOL.AT)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!