Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Tourengeher (33) am Widderstein tödlich verunglückt

Der Polizeihubschrauber
Der Polizeihubschrauber "Libelle" bor ©VOL.AT/Pascal Pletsch
Am Mittwochmorgen verlor ein 33-jähriger Tourengeher am Widderstein den Halt, stürzte 500 Meter über steiles Gelände ab und verletzte sich dabei tödlich. Er wurde mit dem Polizeihubschrauber "Libelle" geborgen.

Die zwei Wintersportler aus Deutschland, 27 und 33 Jahre alt, stiegen am Mittwochmorgen um 09.20 Uhr mit Tourenschiern auf der Südseite des Widdersteins über den sogenannten Sommerweg auf. Aufgrund der harten Schneeverhältnisse hatten die gut ausgerüsteten Männer Harscheisen montiert. Im Bereich des unteren Teils der Rinne (2.200 m Seehöhe) verlor der 33-Jährige, welcher einige Meter hinter seinem jüngeren Kollegen ging, den Halt und rutschte mit den Schiern über den harten Schnee ab. In der Folge stürzte er insgesamt 500 m über steiles, teils felsdurchsetztes Gelände und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Die Bergung des Verunfallten erfolgte mit dem Polizeihubschrauber „Libelle“.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Vorarlberg: Tourengeher (33) am Widderstein tödlich verunglückt
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.