GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Schwere Skiunfälle in St. Gallenkirch

In St. Gallenkirch kam es zu zwei schweren Skiunfällen.
In St. Gallenkirch kam es zu zwei schweren Skiunfällen. ©APA (Symbolbild)
Am Donnerstag kam es in St. Gallenkirch im Skigebiet Silvretta/Montafon zu zwei schweren Skiunfällen. Eine Skifahrerin und ein Snowboarder wurden dabei verletzt.

Am Donnerstagmittag gegen 12:30 Uhr fuhren drei Skifahrer auf den Pisten Nr. 25 beziehungsweise 26 in Richtung Talstation Jöchlelift ab. Zirka 20 Meter vor der Talstation stürzte eine Skifahrerin dieser Gruppe, ihre Kollegen kamen zu Hilfe. Gleichzeitig fuhr ein 44-jähriger Skifahrer aus Deutschland in Richtung Talstation. Der Mann nahm laut eigegen Angaben die Personengruppe erst im letzten Moment wahr und konnte daher nicht mehr ausweichen. Er touchierte eine ihm mit dem Gesicht abgewandte 66-jährige Deutsche. Der Skifahrer und die Frau stürzten beide, die 66-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Sie musste mit einem Oberarmbruch sowie mehreren Bänderrissen per Helikopter ins Sanatorium Dr. Schenk eingeliefert werden. Der Skifahrer blieb unverletzt.

Snowboarder erlitt Knöchelbruch

Nur zirka eine Viertelstunde später fuhren ein 43-jähriger Skifahrer und ein 46-jähriger Snowboarder gemeinsam ebenfalls auf der Piste Nr. 25 in Richtung Talstation Jöchlelift ab. Dabei kollidierte der Snowboarder plötzlich von hinten mit seinem Kollegen, wodurch beide stürzten. Der Skifahrer wurde nach vorne geschleudert, überschlug sich und rutschte noch zirka 20-30 Meter den Hang hinab, blieb dabei aber unverletzt. Anders erging es dem Snowboarder. Er erlitt einen Knöchelbruch und musste ins LKH Bludenz eingeliefert werden.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. St. Gallenkirch
  4. Vorarlberg: Schwere Skiunfälle in St. Gallenkirch
Kommentare
Noch 1000 Zeichen