Vorarlberg: Rankweil investiert in neue Wohngebiete

2Kommentare
Die Gemeinde Rankweil investiert in neue Wohngebiete.
Die Gemeinde Rankweil investiert in neue Wohngebiete. - © Klaus Hartinger (Symbolbild)
Die Marktgemeinde Rankweil investiert mehr als eine halbe Million Euro in die Erschließung neuer Wohngebiete.

Ende November hat die Gemeinde die Vergabe der Baumeisterarbeiten für die Kanal- und den Straßenbauarbeiten für die Cluniastraße und den Frankenweg beschlossen. Durch die Arbeiten werden neue Baugrundstücke erschlossen und durchgängige Verbindungen, vor allem für Radfahrer und Fußgänger, geschaffen. Baubeginn ist voraussichtlich Februar 2017.

Aufgrund der Umlegung von Grundstücken an der Cluniastraße und dem Frankenweg wurde eine Anbindung der neuen Grundstücke ans Kanal- und Straßennetz notwendig. Dafür wird die Cluniastraße nach Westen verlängert und bekommt eine neue Anbindung an die Schweizer Straße. Der Frankenweg wird so verlängert, dass er in die Merowingerstraße mündet. Durch diese Maßnahmen werden die Cluniastraße und der Frankenweg durchgängig befahr- und begehbar.

Auftrag an Röthner Unternehmen

Der Gesamtauftrag in Höhe von 574.000 Euro ging an das Unternehmen Nägele Hoch- und Tiefbau aus Röthis als Bestbieter. Davon entfallen rund 203.000 Euro auf die Baumeisterarbeiten für den Kanalbau in der Cluniastraße und dem Frankenweg sowie kleinen Anpassungen in der Bifang- und Kreuzlingerstraße. Der Anteil für den Straßenbau am Frankenweg kommt auf rund 120.000 Euro. Für die Cluniastraße betragen die Straßenerrichtungskosten rund 170.000 Euro. Die Wasserversorgung für diese Straßen kostet etwa 70.000 Euro, wobei diese Kosten gesondert durch die Wassergenossenschaft Rankweil beauftragt und getragen werden. Die Straßenbeleuchtung für beide Straßen beläuft sich nochmals auf einen Betrag von 12.000 Euro. Ausgeschrieben und geplant wurden die Arbeiten vom Ingenieurbüro M+G Ingenieure aus Feldkirch.

Marktgemeinde Rankweil Marktgemeinde Rankweil ©

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!