GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Panzergranate in Innerbraz nahe der S16 gesprengt

Die Panzergranate und ihr Fundort nahe der S16.
Die Panzergranate und ihr Fundort nahe der S16. ©Polizei
Innerbraz - Am Mittwoch Mittag musste die S16 für die Sprengung einer Panzergranate in Innerbraz für eine Viertelstunde gesperrt werden. Ein Wanderer hatte den Blindgänger gefunden.

Ein Wanderer teile der Polizeiinspektion Klösterle mit, dass er im Bereich der Fallbachwand in Innerbraz, möglicherweise ein Blindgänger gesichtet habe. Beamte der PI Klösterle stellten fest, dass es sich bei dem Gegenstand um eine Granate handelte, die sich in kaum zugänglichem Gebiet, ca. 250 Meter oberhalb der S16 in einer steilen Schotterrinne befand.

In der Folge wurden sprengstoffkundige Beamte des LKA hinzugezogen, welche den Blindgänger als etwa 10 kg schwere Panzergranate identifizierten. Eine Bergung der Granate war nicht möglich. Die Panzergranate wurde schließlich am Mittwoch um 12.00 Uhr von Spezialisten des Entminungsdienstes des österreichischen Bundesheeres an Ort und Stelle gesprengt. Aus Sicherheitsgründen wurde die S16 und die Bahnstrecke zwischen 11.50 Uhr und 12.05 Uhr gesperrt. Die Sprengung verlief ohne Komplikationen.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Innerbraz
  4. Vorarlberg: Panzergranate in Innerbraz nahe der S16 gesprengt
Kommentare
Noch 1000 Zeichen