Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Neues Liftprojekt am Brüggelekopf soll durch Gesellschaft finanziert werden

Die Konzession für den Einser-Sessellift am Brüggelekopf ist im Jänner abgelaufen.
Die Konzession für den Einser-Sessellift am Brüggelekopf ist im Jänner abgelaufen. ©Steurer
Im Jänner ist die Betriebsgenehmigung für den Sessellift am Brüggelekopf abgelaufen. Nun soll das neue Projekt "albschwende 365" einer neuen Projektgesellschaft übergeben werden.
Sessel gehen nach Wien
Spendenaktion für Brüggelekopf-Liftgesellschaft
Neues Liftprojekt am Brüggelekopf geplant

In der Generalversammlung der Liftbetriebe Alberschwende wurde am Montagabend der Beschluss gefasst, dass neue Lifprojekt “alberschwende 365” einer neuen Projektgesellschaft zu übergeben, wie heute in einer Presseausendung mitgeteilt wurde.

Begründet wurde diese Entscheidung nach Auskunft des Geschäftsführers Marco Hagspiel damit, dass die positive Entwicklung des Projekts, ohne neues finanzielles Risiko für die bisherige Gesellschaft und die Gemeinde, gemeinsam mit Grundbesitzern und Investoren, schneller vorangetrieben werden könne.

Investorengruppe

Nach Ansicht der Geschäftsführung ist eine Realisierung innerhalb der bestehenden Liftbetriebe nicht zu bewältigen. Demnach soll eine Investorengruppe gefunden worden sein, welche bereit wäre, in ein nachhaltiges neues Ganzjahreskonzept zu investieren.

Weiters gibt die Geschäftsführung bekannt, dass seitens der Gesellschaft und der Gemeinde der Wunsch nach der Fortführung der Liftbetriebe Alberschwende bestehe. Es gibt seitens der Gemeinde Alberschwende das Bekenntnis den operativen Betrieb des Unternehmens, jedenfalls für ein Jahr, bei Bedarf finanziell, zu unterstützen. Damit soll in der nahen Zukunft diese traditionelle „Kinderstube“ des Skifahrens für und in Alberschwende erhalten bleiben.

Akzeptanz der Bevölkerung

Eine Restrukturierung der Liftbetriebe Alberschwende zu einem bestens organisierten Kleinstbetrieb sei laut Hagspiel notwendig. Eine wesentliche Voraussetzung sei dabei auch die Akzeptanz der Bevölkerung. Wenn die neue kleine Lösung angenommen und genutzt wird, müsse ein kostendeckender Betrieb der Liftbetriebe Alberschwende möglich sein.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alberschwende
  • Vorarlberg: Neues Liftprojekt am Brüggelekopf soll durch Gesellschaft finanziert werden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen