Vorarlberg: Kapelle auf dem Gebhardsberg aus Sicherheitsgründen gesperrt

Akt.:
1Kommentar
Die Kapelle ist momentan gesperrt.
Die Kapelle ist momentan gesperrt. - © Barbisch
Die Kapelle auf dem Gebhardsberg ist seit Ende August gesperrt. Putzteile der Decke waren auf die Empore heruntergestürzt. Laut der Diozöse Feldkirch werden die Renovierungsarbeiten noch einige Wochen dauern.

“Der Schutt, der sich im Dachraum angesammelt hatte, wurde feucht und dadurch so schwer, dass ihn die Holzdielen nicht mehr halten konnten”, erklärt Veronika Fehrle von der Diozöse Feldkirch. Nun wurde der hintere Teil der Kirche mit einem Gerüst eingekleidet. In den kommenden Tagen wird die Decke begutachtet werden, um zu untersuchen, ob es eventuell auch an anderen Stellen Schwachpunkte gibt.

Schadenshöhe nicht bekannt

Der heruntergebrochene Putz war mit wertvollen Wandmalereien verziert und wird deshalb aufbewahrt, sagt Fehrle. Deshalb kann mit der Renovierung gleichzeitig auch restauriert werden. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Bis die Kirche wiederhergestellt ist, ist sie laut ORF Vorarlberg aus Sicherheitsgründen gesperrt.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Angeklagt: Baby Messer hingeha... +++ - Der Kindi im Messepark wird 20... +++ - Vorarlberg: Paragleiter blieb ... +++ - Pflegeregress: Finanzreferente... +++ - "Bub oder Mädchen?" GoWest wid... +++ - Vorarlberger Youtube-Star Simo... +++ - Fahndung nach Ladendiebstahl i... +++ - Einsparpotenzale nicht genutzt... +++ - Neue Vorarlberger Tierschutzom... +++ - Vorarlberg: Betrunkener auf Ba... +++ - NR-Wahl: Vorzugsstimmen in Vor... +++ - Finanzierungsproblem: Verein G... +++ - Unterirdische Pläne im Bregenz... +++ - Vorarlberg: 98 Prozent der Aut... +++ - Gisingen: Reh von Hunden attac... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung