Vorarlberg: Gericht löste Familienkrach

Von Christiane Eckert (VOL.AT)
3Kommentare
Familienstreit wurde vor Gericht geregelt.
Familienstreit wurde vor Gericht geregelt. - © Eckert
Mit 200 und 150 Euro Pauschalkosten ist Zwist vermutlich bereinigt.

Wohl schlecht mit der neuen Situation zurecht gekommen ist ein 17-jähriger Lehrling. Die Mutter hatte einen neuen Freund und noch dazu ein Kind mit ihm. Der Teenager fühlte sich laut Verteidiger des Kindesvaters zurück gesetzt. Jedenfalls eskalierte der Streit zwischen den zwei Männern so, dass die Polizei einschritt. Ein außergerichtlicher Tatausgleich, vorgeschlagen von der Staatsanwaltschaft scheiterte.

Nun war der zweite Versöhnungsversuch bei Gericht erfolgreich. Mit Pauschalkosten von 200 und 100 Euro ist die Anklage wegen gefährlicher Drohung und Körperverletzung für beide erledigt. Beide haben sich entschuldigt, der Bub ist mittlerweile ausgezogen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Familie Brugger mit VOL.AT im ... +++ - Versuchter Raub in Asylunterku... +++ - Anklage: Vier geliehene Pferde... +++ - Komplett grundlos: Vorarlberge... +++ - Messerattacke in Götzis: 14-Jä... +++ - Vorarlberg: 14-Jähriger tötete... +++ - Vorarlberg: Haller fordert Aus... +++ - Vorarlberg: Amerikaner verirrt... +++ - Vorarlberg: 500 Kilo schwerer ... +++ - Partnerschaft mit Afrika - Kön... +++ - Koch wegen 98 Kilo Cannabishar... +++ - Kickstarter: Christian Holzkne... +++ - Das war die ANTENNE VORARLBERG... +++ - Der Tag der Höhenflüge +++ - “Nationalsozialismus hat man i... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung