Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: FPÖ fordert Moschee-Predigten auf Deutsch

Christoph Bitschi (FPÖ) forderte Deutsch in Vorarlberger Moscheen.
Christoph Bitschi (FPÖ) forderte Deutsch in Vorarlberger Moscheen. ©Hartinger
Im vergangenen Landtag waren sich alle Parteien darüber einig, den politischen Islam eindämmen zu wollen. Die FPÖ sieht die Lösung darin, Predigten in Vorarlberger Moscheen nur noch auf Deutsch zu erlauben und stellte einen entsprechenden Antrag.

Die Freiheitlichen fordern in ihrem Antrag rigorose Maßnahmen mit welchen dem politischen Islam entgegengewirkt werden soll. So sollen alle Vorarlberger Moscheen im Hinblick auf allfällige Radikalisierungstendenzen sowie im Hinblick auf das Verbot der Umgehung der Auslandsfinanzierung überprüft und bei Verstößen strenge Sanktionen verhängt werden. Weiters fordert die FPÖ die Schließung von Lücken im Islamgesetz und dass Predigten in Moscheen zukünftig in Deutsch abzuhalten sind. “Nur so können Vorarlberger Beamte verstehen, was gepredigt wird”, erklärt FPÖ-Abgeordneter Bitschi.

Zustimmung für Antrag blieb aus

Die anderen Parteien – allen voran die ÖVP – stellten sich gegen den Antrag der verpflichtenden deutschen Sprache in den Gebetshäusern. Prediger sollen laut ÖVP nur dann zur Nutzung der deutschen Sprache gezwungen sein, wenn es einen Verdacht auf Verfassungsfeindlichkeit gebe. So blieb die FPÖ mit ihrer Forderung klar in der Minderheit.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: FPÖ fordert Moschee-Predigten auf Deutsch
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen