Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: FH-Dozierende unterstützen zukünftige MaturantInnen

Die SchülerInnen des BORG Lauterach im Rahmen der VWA Workshops an der FH Vorarlberg.
Die SchülerInnen des BORG Lauterach im Rahmen der VWA Workshops an der FH Vorarlberg. ©BORG Lauterach
Knapp 900 AHS-SchülerInnen kommen zur Vorbereitung auf ihre „Vorwissenschaftlichen Arbeiten“ an die FH Vorarlberg.

Von März bis Mai unterstützt die FH Vorarlberg in insgesamt 53 interaktiven Workshops Vorarlberger AHS-SchülerInnen bei der Themenfindung für die anstehende „Vorwissenschaftliche Arbeit“. Rund 900 SchülerInnen der Vorarlberger Gymnasien und BORGs nehmen an den Workshops teil. Die Zusammenarbeit zwischen Landesschulrat, Vorarlberger Landesbibliothek und FH Vorarlberg gilt als erfolgreiches Modell für ganz Österreich.

Seit 2013 sind die „Vorwissenschaftlichen Arbeiten“ (kurz VWA) ein Teil der Matura. Die gesetzliche Aufgabe der allgemein bildenden höheren Schulen (AHS) ist die Vorbereitung der SchülerInnen auf ein Hochschulstudium. Gerade die VWA ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. In Vorarlberg werden die AHS-SchülerInnen besonders darauf vorbereitet: Es ist gelungen, in einer Kooperation von Landesschulrat, Vorarlberger Landesbibliothek und FH Vorarlberg flächendeckende Vorbereitungsmodule zu entwickeln. Dieses Vorarlberger Modell gilt als Vorzeigemodell für ganz Österreich.

Erste Schritte

Insgesamt 889 Vorarlberger SchülerInnen werden bis Mitte Mai die vierstündigen Workshops an der FH Vorarlberg besuchen. „In den Workshops werden die Jugendlichen an das wissenschaftliche Arbeiten herangeführt. Sie entwickeln eigenständig Ideen für die Themenwahl und setzen erste Schritte in der Planung ihrer VWA“, erklärt Projektleiterin Prof. (FH) DI Heidi Weber. „Anhand von einfachen Beispielen wird die VWA für die SchülerInnen greifbarer und sie entwickeln in den jeweiligen Interessensbereichen erste Gedanken zu einem Thema.“

Schülerin Sevim Oturgan aus Bregenz zum Beispiel wusste vor dem Workshop noch nicht genau über was sie schreiben soll: „Ich habe sehr viel mitgenommen heute, es war sehr informativ. Endlich habe ich eine konkrete Vorstellung für ein VWA-Thema.“ Christian Kozissnik aus Wolfurt hatte sogar vor dem Workshop schon sein Thema gefunden: „Aber hier konnte ich mein Thema noch konkretisieren und einen genauen Titel herausarbeiten. Ich möchte über ‚Die gesellschaftlichen Auswirkungen des E-Sports in Europa‘ schreiben.“

53 Workshops

Insgesamt 53 interaktive Workshops mit jeweils 15 bis 22 SchülerInnen führen die Dozierenden der FH Vorarlberg im Frühjahr durch. 889 SchülerInnen aus 14 Gymnasien und BORGs aus ganz Vorarlberg nehmen daran teil. Die Dozierenden der FH Vorarlberg unterstützen die SchülerInnen bei der Themenfindung, erklären, wie eine wissenschaftliche Arbeit aufgebaut wird und wie man richtig zitiert.

Die Workshops an der FH Vorarlberg finden für die 6. Klassen der AHS bzw. die 7. Klassen der AHS-Langformen statt. Fortgesetzt wird das Workshop-Programm im Herbst in der Vorarlberger Landesbibliothek. Hier erhalten die zukünftigen MaturantInnen eine Einführung in den Themenbereich Recherche und Bewertung von Informationsquellen. Das Projekt „VWA Workshops“ ist eine Kooperation des Landesschulrats für Vorarlberg mit der FH Vorarlberg und der Vorarlberger Landesbibliothek.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: FH-Dozierende unterstützen zukünftige MaturantInnen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen