Vorarlberg: Ergebnis der Volksabstimmung – Götzis sagt “Nein”

Akt.:
163Kommentare
Um dieses Grundstück handelt es sich.
Um dieses Grundstück handelt es sich. - © VN
Monatelang wurde über das Grundstück am Götzner Garnmark diskutiert – Wie soll das 4.200 Quadratmeter große Grundstück nördlich des Garnmarkts genutzt werden? Am Sonntag, den 19. März haben die Götzner darüber abgestimmt.

„Soll das Grundstück Nummer 5537/1 in Götzis am Garnmarkt-Kreisverkehr gemäß Paragraph 20 Raumplanungsgesetz als Vorbehaltsfläche Park gewidmet werden?“ – Diese Frage wurde den Götznern heute gestellt. Die Wahllokale haben um 13:00 geschlossen. Jetzt steht das endgültige Ergebnis fest.

Götzis sagt “Nein”

Mit einer deutlichen Mehrheit von 66,08 Prozent beziehungsweise 2.001 Stimmen hat Götzis sich gegen den Park auf besagtem Grundstück entschieden. Nur 1.027 Personen stimmten mit einem “Ja” dafür. Insgesamt haben 3.043 Götzner an der Volksabstimmung teilgenommen. 15 Stimmen davon sind ungültig.

Grundstück wird zu 60 Prozent bebaut

Bereits im Herbst 2016 habe laut Bürgermeister Christian Loacker die Götzner Gemeindevertretung beschlossen, dass fragliche Grundstück nur zu 60 Prozent zu bebauen und die restlichen 40 Prozent als Grünfläche zu belassen.

Der Grünen Liste Götzis, welche die Volksabstimmung eingeleitet hat, waren diese Aussagen zu wenig. Sie wollten das Grundstück am liebsten in der Gemeinde belassen und in Gänze als Park öffentlich nutzen.

Die Bevölkerung hat sich am heutigen Sonntag mit großer Mehrheit gegen diesen Vorschlag entschieden.

Erste Reaktionen aus Vorarlberg

Landeshauptmann Markus Wallner gratuliert Bürgermeister Christian Loacker zu der Bestätigung der Bevölkerung. “Götzis hat abgestimmt! Ich freue mich sehr, dass sich die Bevölkerung für die Fertigstellung des Garnmarktes entschieden hat. Gratulation an Bürgermeister Christian Loacker und sein Team! Bin mir sicher, dass nun ein stimmiger Ortskern im Sinne der Anwohner vollendet wird.”

Auch Roland Frühstück von der Vorarlberger Volkspartei gratuliert: „Herzliche Gratulation an Bürgermeister Christian Loacker. Zusammen mit seinem Team hat er sich von Anfang an mit viel Weitsicht und Sorgfalt für diese zukunftsträchtige Zentrumsentwicklung eingesetzt.” Götzis habe mit diesem klaren Ergebnis seine Chance für den Abschluss dieses Vorzeigeprojektes genutzt. “Der eindeutige Ausgang ist aber sicherlich auch ein wichtiger Anstoß, sich ab sofort wieder gemeinsam vertieft um die gesellschafts-, wirtschafts- und demokratiepolitische Weiterentwicklung von Götzis zu kümmern.”

Daniel Allgäuer, Vorarlberger Klubobmann der FPÖ begrüßt das Endergebnis ebenfalls. „Die Bürger haben sich mit überwältigender Mehrheit für eine attraktive und zukunftsträchtige Zentrumsentwicklung entschieden. Damit hat sich die Vernunft gegen die destruktive Politik der Grünen durchgesetzt. Ich gratuliere FPÖ-Gemeinderat Christoph Längle, der sich mit seinem Team konsequent und sehr stark für die nun von den Götznerinnen und Götznern eindrucksvoll bestätigte Zentrumslösung eingesetzt hat“, so Allgäuer.

(red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neuer Premium-Sponsor: Rauch-L... +++ - Hypo Vorarlberg streicht Lande... +++ - Vorarlberg: Keine Gefahr mehr ... +++ - SCR Altach setzt gegen Dinamo ... +++ - Eröffnung „Haus mitanand“ in B... +++ - Vorarlberg: Bedingte Haft und ... +++ - Vorarlberg: i+R Industrie- und... +++ - Vorarlberg: Jugendliche klaute... +++ - Die Bilanz der Unwetter in Vor... +++ - Vorarlberg: Neonazi vor Gerich... +++ - Mehrjährige Haftstrafen für sy... +++ - Üble Nachrede im Streit um Alp... +++ - Vorarlberg/Kleinwalsertal: Mur... +++ - Vorarlberg: Geglückter "Carmen... +++ - AMS mit Amoklauf gedroht - Gel... +++
163Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung
NULL