Von schwerem Raub gezwungenermaßen frei gesprochen

Von VOL.AT/Christiane Eckert
Akt.:
17Kommentare
Nach einem schweren Raub wurde der Täter im Gericht freigesprochen.
Nach einem schweren Raub wurde der Täter im Gericht freigesprochen. - © Hofmeister
Am Landesgericht Feldkirch stand heute ein 29-jähriger, vierfach vorbestrafter Türke wegen versuchten schweren Raubes vor Gericht.

Laut Anklage hat der Mann den Vater mit dem Messer bedroht. „Ich bring Dich um“, soll er gesagt haben. Laut psychiatrischem Gutachten war der 29-Jährige damals nicht zurechnungsfähig.

Freispruch unumgänglich

Laut Strafprozessordnung können sich nahe Angehörige der Aussage entschlagen. Der Vater, der damals die Polizei rief, tut dies und die ganze Familie folgt ihm. Somit gibt es keinen Beweis für die Anlasstat und somit keinen Grund für eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Der Betroffene hat null Einsehen in seine Krankheit und Primar Reinhard Haller stellt klar, dass man den Mann auf Grund der Gegebenheiten gehen lassen muss, was er  „kriminalpsychiatrisch für eine Katastrophe“ hält. Das Urteil ist nicht rechtskräftig

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- "Vor der eigenen Türe kehren" +++ - "Keiner will ein Loser sein" +++ - Vorarlberg: Hitzewelle findet ... +++ - Vorarlberg: Kinderhaus am Ente... +++ - Vorarlberg: Bitschi wiederholt... +++ - Vorarlberg/Dornbirn: Sanierung... +++ - Weder Raubüberfall noch Falsch... +++ - Kopf: Kandidatur nur auf der R... +++ - Vorarlberg: Hangbrand bei Basi... +++ - Immer mehr Vorarlberger invest... +++ - Vorarlberg/Hard: Handys gestoh... +++ - Große Begeisterung beim ländle... +++ - Vorarlberg/Dornbirn: 25-Jährig... +++ - Vorarlberg: Auto hat sich in D... +++ - Mathias "Alpinfitness" Nesenso... +++
17Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com
Werbung