Tödlicher Unfall im Pfändertunnel: Lenkerin (21) stirbt nach Frontalcrash

Akt.:
Tödlicher Unfall in der neuen Pfändertunnelröhre. Tödlicher Unfall in der neuen Pfändertunnelröhre. - © VOL.AT, Pascal Pletsch
Bregenz - Am Montagnachmittag ereignete sich im Pfändertunnel ein tödlicher Verkehrsunfall - Bereits der fünfte Verkehrsunfall seit der Eröffnung der neuen Pfändertunnelröhre.

0
0

Eine 21-jährige Pkw-Lenkerin aus Hohenweiler ist am frühen Montagnachmittag bei einem Frontalunfall im Pfändertunnel auf der Rheintalautobahn (A14) bei Bregenz tödlich verletzt worden. Nach ersten Informationen der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) stieß sie, aus ungeklärter Ursache, gegen 13.20 Uhr mit dem Lkw eines 34-jährigen Vorarlberger Chauffeurs zusammen. Ziemlich genau in der Mitte des Tunnels kam sie auf die Spur des Gegenverkehrs.

Frau tödlich verletzt

Dabei erlitt die Frau aus Hohenweiler so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Laut RFL geriet der Unfall-Pkw in Brand, weitere Verkehrsteilnehmer hätten die Flammen aber mit Feuerlöschern eindämmen können. Der Tod der Frau stand mit dem Feuer nicht in Zusammenhang.

Fünfter Unfall in neuer Tunnelröhre

Es war dies bereits der fünfte Unfall im Pfändertunnel seit der Eröffnung der neuen Weströhre am 25. Juni, durch die der Verkehr seither geführt wird. Es wurden mehrere Personen verletzt, einige davon schwer. Die über 30 Jahre alte Oströhre wurde für eine auf ein Jahr angesetzte Generalsanierung gesperrt, ehe 2013 erstmals beide Röhren in Betrieb genommen werden sollen. Bei der Autobahnpolizei konnte man sich die Unfall-Häufung vorerst nicht erklären.

Video vom Unfallort


Polizei und Feuerwehr schildern Einsatz


VOL.AT, APA

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!