Akt.:

Tödlicher Unfall im Pfändertunnel: Lenkerin (21) stirbt nach Frontalcrash

Tödlicher Unfall in der neuen Pfändertunnelröhre. Tödlicher Unfall in der neuen Pfändertunnelröhre. - © VOL.AT, Pascal Pletsch
Bregenz – Am Montagnachmittag ereignete sich im Pfändertunnel ein tödlicher Verkehrsunfall – Bereits der fünfte Verkehrsunfall seit der Eröffnung der neuen Pfändertunnelröhre.

Korrektur melden

Eine 21-jährige Pkw-Lenkerin aus Hohenweiler ist am frühen Montagnachmittag bei einem Frontalunfall im Pfändertunnel auf der Rheintalautobahn (A14) bei Bregenz tödlich verletzt worden. Nach ersten Informationen der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) stieß sie, aus ungeklärter Ursache, gegen 13.20 Uhr mit dem Lkw eines 34-jährigen Vorarlberger Chauffeurs zusammen. Ziemlich genau in der Mitte des Tunnels kam sie auf die Spur des Gegenverkehrs.

Frau tödlich verletzt

Dabei erlitt die Frau aus Hohenweiler so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Laut RFL geriet der Unfall-Pkw in Brand, weitere Verkehrsteilnehmer hätten die Flammen aber mit Feuerlöschern eindämmen können. Der Tod der Frau stand mit dem Feuer nicht in Zusammenhang.

Fünfter Unfall in neuer Tunnelröhre

Es war dies bereits der fünfte Unfall im Pfändertunnel seit der Eröffnung der neuen Weströhre am 25. Juni, durch die der Verkehr seither geführt wird. Es wurden mehrere Personen verletzt, einige davon schwer. Die über 30 Jahre alte Oströhre wurde für eine auf ein Jahr angesetzte Generalsanierung gesperrt, ehe 2013 erstmals beide Röhren in Betrieb genommen werden sollen. Bei der Autobahnpolizei konnte man sich die Unfall-Häufung vorerst nicht erklären.

Video vom Unfallort


Polizei und Feuerwehr schildern Einsatz


VOL.AT, APA

Werbung


Kommentare 1

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Auffahrunfall auf der A14
Auf der A14 kam es am Mittwochnachmittag etwa auf höhe Klaus/Weiler in einem Baustellenbereich zu einem Auffahrunfall, [...] mehr »
Vorarlberger Armutskonferenz begrüßt Girokonto für alle
Bregenz - Ab 2016 hat jeder EU-Bürger Recht auf ein Girokonto. Bisher konnten Personen ohne Adresse kein Konto [...] mehr »
Lustenau: Angestellte zockte Arbeitgeber um 100.000 Euro ab
Lustenau - Ihre Kompetenzen als Buchhalterin hat eine 31-jährige Vorarlbergerin ausgenutzt, um ihren Arbeitgeber über [...] mehr »
Landes-SPÖ lässt mit massiver Kritik an Bundespartei aufhorchen
Die Sparpläne der Bundesregierung im Bildungsbereich lassen nun auch hierzulande die Wogen hochgehen. Via Aussendung [...] mehr »
Autobahnraststätte Hörbranz Thema im bayerischen Landtag
Schwarzach – "Vorarlberg in 100 Sekunden" ist die Videonachrichten-Sendung auf VOL.AT. In Kooperation mit Antenne [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!