Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Volksfest-Stimmung beim 1. Brau-Silvester

Eigens eingebraute
Eigens eingebraute "Silvesterbier" feierlich angezapft. ©Mohrenbrauerei
Dornbirn - Zu einem kleinen Volksfest entwickelte sich das 1. Mohren Brau-Silvester am Samstag.
1. Mohren Brau-Silvester

Hunderte VorarlbergerInnen haben am Samstag in der Dornbirner Mohrenbrauerei die Nacht zum Tag gemacht und das 1. Brau-Silvester gebührend zelebriert. Beim traditionellen Faßanstich durch LH Wallner und Bürgermeister Rümmele wurde das eigens für die Festlichkeiten eingebraute “Silvesterbier” feierlich angezapft.

Im Rahmen einer Sonderausstellung mit originalen Exponaten aus 178 Jahren Familientradition wurde daneben die Geschichte des Brau-Silvesters präsentiert. Im Mittelpunkt der Ausstellung standen dabei die Themen „Herausforderung der Bierlieferung“, „Eisige Zeiten der Brauereigeschichte“ sowie „Das Brauerjahr“.

Alte Tradition neu belebt

Vorarlberg könne beim Bierbrauen auf eine stolze Geschichte zurückblicken, so Wallner bei der Eröffnung der Veranstaltung. Dass mit dem Brau-Silvester vom Verband der österreichischen Brauereien eine alte Tradition neu belebt werde, sei daher umso erfreulicher, lobte der Landeshauptmann die bundesweite Initiative.

Erfolgsgarant der heimischen Brauereibetriebe sei die starke Verwurzelung in und mit der Region: “Das ist eine Stärke des Wirtschaftsraumes insgesamt”, betonte Wallner abschließend.

„Wir sind überwältigt von dem öffentlichen Interesse am 1. Brau-Silvester und freuen uns, dass so viele unserer Einladung gefolgt sind, gemeinsam die Tradition des Brau-Silvesters neu aufleben zu lassen“, zeigte sich Geschäftsführer Heinz Huber sichtlich begeistert.

8.000 Euro für den guten Zweck

Im Rahmen des Brau-Silvesters wurden am Samstag außerdem über 200 Gewinne des Kronenkorken-Sammelgewinnspiels verlost.  Dabei stand die Sammelaktion auch im Zeichen von „Vorarlberg sammelt, spendet und gewinnt. Das Gewicht der gesammelten Kronenkorken  wurde in eine Spende für den Vorarlberger Alpenschutzverband umgewandelt.

Insgesamt wurden über eine Tonne an Kronkorken gesammelt, somit konnte dem Alpenschutzverband ein Scheck in Höhe von 8.000 Euro übergeben werden. Markus Petter, Geschäftsstellenleiter des Alpenschutzverbandes: „Das hilft uns 2013 eines unser geplanten Projekte, die Reinigung der Reutlinger Hütte im Arlberggebiet  zu realisieren. Markus Hämmerle, Marketingleiter Mohren dazu: „Als regional stark verankertes Traditionsunternehmen ist es der Mohrenbrauerei  Dornbirn ein großes Anliegen, einen aktiven Beitrag zur Erhaltung der einzigartigen Vorarlberger Natur zu leisten.“

(VOL.AT)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Dornbirn
  3. Volksfest-Stimmung beim 1. Brau-Silvester
Kommentare
Noch 1000 Zeichen