Mehr Nachrichten aus Dornbirn
Akt.:

Volksfest-Stimmung beim 1. Brau-Silvester

Eigens eingebraute "Silvesterbier" feierlich angezapft. Eigens eingebraute "Silvesterbier" feierlich angezapft. - © Mohrenbrauerei
Dornbirn – Zu einem kleinen Volksfest entwickelte sich das 1. Mohren Brau-Silvester am Samstag.

 (7 Kommentare)

Korrektur melden

Hunderte VorarlbergerInnen haben am Samstag in der Dornbirner Mohrenbrauerei die Nacht zum Tag gemacht und das 1. Brau-Silvester gebührend zelebriert. Beim traditionellen Faßanstich durch LH Wallner und Bürgermeister Rümmele wurde das eigens für die Festlichkeiten eingebraute “Silvesterbier” feierlich angezapft.

Im Rahmen einer Sonderausstellung mit originalen Exponaten aus 178 Jahren Familientradition wurde daneben die Geschichte des Brau-Silvesters präsentiert. Im Mittelpunkt der Ausstellung standen dabei die Themen „Herausforderung der Bierlieferung“, „Eisige Zeiten der Brauereigeschichte“ sowie „Das Brauerjahr“.

Alte Tradition neu belebt

Vorarlberg könne beim Bierbrauen auf eine stolze Geschichte zurückblicken, so Wallner bei der Eröffnung der Veranstaltung. Dass mit dem Brau-Silvester vom Verband der österreichischen Brauereien eine alte Tradition neu belebt werde, sei daher umso erfreulicher, lobte der Landeshauptmann die bundesweite Initiative.

Erfolgsgarant der heimischen Brauereibetriebe sei die starke Verwurzelung in und mit der Region: “Das ist eine Stärke des Wirtschaftsraumes insgesamt”, betonte Wallner abschließend.

„Wir sind überwältigt von dem öffentlichen Interesse am 1. Brau-Silvester und freuen uns, dass so viele unserer Einladung gefolgt sind, gemeinsam die Tradition des Brau-Silvesters neu aufleben zu lassen“, zeigte sich Geschäftsführer Heinz Huber sichtlich begeistert.

8.000 Euro für den guten Zweck

Im Rahmen des Brau-Silvesters wurden am Samstag außerdem über 200 Gewinne des Kronenkorken-Sammelgewinnspiels verlost.  Dabei stand die Sammelaktion auch im Zeichen von „Vorarlberg sammelt, spendet und gewinnt. Das Gewicht der gesammelten Kronenkorken  wurde in eine Spende für den Vorarlberger Alpenschutzverband umgewandelt.

Insgesamt wurden über eine Tonne an Kronkorken gesammelt, somit konnte dem Alpenschutzverband ein Scheck in Höhe von 8.000 Euro übergeben werden. Markus Petter, Geschäftsstellenleiter des Alpenschutzverbandes: „Das hilft uns 2013 eines unser geplanten Projekte, die Reinigung der Reutlinger Hütte im Arlberggebiet  zu realisieren. Markus Hämmerle, Marketingleiter Mohren dazu: „Als regional stark verankertes Traditionsunternehmen ist es der Mohrenbrauerei  Dornbirn ein großes Anliegen, einen aktiven Beitrag zur Erhaltung der einzigartigen Vorarlberger Natur zu leisten.“

(VOL.AT)

Werbung


Ort: Dr.-Waibel-Straße 2, 6850, Dornbirn
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite: http://www.mohrenbrauerei.at

Die Mohrenbrauerei in Dornbirn Innovation aus Tradition, so lautet das Erfolgsrezept der Mohrenbrauerei seit mehr als 175 Jahren. Qualitätsdenken und Aufgeschlossenheit für innovative Schritte sorgen dafür, dass die Marke Mohren in Vorarlberg einzigartige Sympathiewerte hat und im Ländle im Laufe der Jahre zu einem Kulturgut geworden ist. Die älteste Brauerei Vorarlbergs Die Geschichte der ältesten Brauerei Vorarlbergs geht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Der Ursprung der heutigen Mohrenbrauerei liegt im Gasthaus Zum Mohren, benannt nach dem Inhaber der Gast- und Braustätte Josef Mohr. Dieser Wir 1784 erstmals urkundlich als Mohrenwirt erwähnt. 50 Jahre später wechselt das Gst- und Brauereianwesen in den Besitz der Familie Huber über. Franz Anton Huber kauft 1834 das Gasthaus samt Anwesen und dazugehöriuger Brauerei. Seit diesem Tag iist die Mohrenbrauerei in stolzem Familienbesitz und wird nun schon in der 6. Generation von Familienmitgliedern gefährt. Es ist vor allem dem Qualitätsdenken der Familie Huber und ihren Mitarbeitern zu verdanken, dass der jährliche Bierausstoß während der letzten zwei Jahrhunderte von anfänglichen 300 Eimern auf gegenwärtig 218.000 hl (Mohren-Bier, Handelswaren Bier, Wasser, Limonaden und Säfte) pro Jahr gesteigert werden konnte. Innovation aus Tradition So einfach lautet das Erfolgsrezept der Mohrenbrauerei. In seiner über 175jährigen Geschichte verbindet das Unternehmen immer wieder seine lange Tradition mit innovativem Unternehmertum. Qualitätsdenken und Aufgeschlossenheit für innovative Schritte finden sich in allen Generationen der Familie Huber und ihrer Mitarbeiter. Seit jeher wurden Erlöse umgehend in Weiterentwicklung investiert. Eine Produktneuheit eroberte ab 1990 den Vorarlberger Markt eroberte: 20 Jahre später ist das Mohren Pfiff nach wie vor eines der beliebtesten Biere Vorarlbergs und klare Nummer 1 im Lebensmitteleinzelhandel. Was heute selbstverständlich ist, ein 0,33l-Flaschenbier, war vor 20 Jahren eine mutige und weitsichtige Produkteinführung. Ab 1997 setzte die Mohrenbrauerei als erste Österreichische Brauerei einen 6-Achs-Roboter zur vollautomatischen Palettierung von Bierfässern ein und brachte anschließend im Jahr 2000 als erste Brauerei Bier in PET-Flaschen auf den Markt. Durch den Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne wurde die Mohrenbrauerei weit über die Grenzen des Landes hinaus zum Inbegriff für Innovation und Qualität. Grundlage für die hohen Standards der Mohrenbrauerei ist das Deutsche Reinheitsgebot von 1516, eine der ältesten lebensmittelrechtlichen Regelungen überhaupt. Diese legt bekanntlich fest, dass zur Bierbereitung ausschließlich Wasser, Malz und Hopfen verwendet werden darf. Sortiments- und Gebindevielfalt Abfüllanlagen mit einer Leistung von bis zu 30000 Flaschen und 120 Fässern pro Stunde füllen täglich eine stolze Menge von ca. 1350 hl Mohren-Bier in unterschiedlichste Gebinde ab. Die Mohrenbrauerei ist darauf spezialisiert, Bier und Biermischgetränke in kleinen und mittleren Chargen in Glas-Einweg und Mehrweg (Kronenkorken und Bügelflaschen), in KEG sowie in PET-Flaschen abzufüllen. Letzteres können nur wenige europäische Brauereien leisten. Mit einem großen Weinsortiment weitet die Mohrenbrauerei ihre Getränkekompetenz weiter aus. Die Gastronomiepartner genießen den Vorteil, Service und Logistik sowie eine laufende kundenorientierte Gesamtbetreuung aus einer Hand in Anspruch nehmen zu können. In Vorarlberg ist der Trend zu Biermischgetränken stark spürbar und so ergänzt die Mohrenbrauerei Ihr bestehendes Radlersortiment um eine neue, fruchtig-herbe Sorte. Mohren Radler Grapefruit steht als raffinierte Variante neben den bekannten Mohren Radler Sauer und Süß. Die besondere Kombination aus fruchtiger Grapefruit mit leichtherbem Mohrenbier fasziniert. Absolut prickelnd, erfrischend und überraschend anders rundet dieses Biermischgetränk das bestehende Radlersortiment ab und erschließt somit auch neue Zielgruppen. Genuss-Spezialisten Sind Sie auf der Suche nach bierigen Geschenkideen? Dann sind Sie im Mohren Lädele an der richtigen Stelle. Von Gläsern und Krügen, über internationale Bierspezialitäten, feinsten Mohren Pralinen, Ananas-Curry-Chutney mit Bierlack bis hin zum Kellerbierbrand oder den beliebten Klassikern wie Mohren Bistroschürzen oder hochwertige Bekleidung. Wir bieten alles, was das Liebhaberherz wünscht. Bierkompetenz Der Familie Huber ist es seit jeher ein großes Anliegen, ihr Wissen über Bier und die Vorarlberger Biergeschichte an interessierte Kunden weiterzugeben. Das Buch Dem Biergenuss auf der Spur bildet ein umfangreiches Nachschlagewerk über die Brauereigeschichte Vorarlbergs. In der Mohren-Akademie finden sensorische Schulungen statt und bei den Mohren-Erlebnisführungen können sie den faszinierenden Brauprozess nachvollziehen. Wir freuen uns auf sie in der Mohrenbrauerei! weiterlesen »
Kommentare 7

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Achstraße wegen Bauarbeiten teilweise gesperrt
Durch Kabelverlegung ist derzeit kein Durchzugsverkehr möglich. Dornbirn. Bereits seit Montag sind die Bauarbeiten an [...] mehr »
Trans Kid begeisterte den Nachwuchs
Die Jüngsten eröffneten das Trans Vorarlberg Triathlon Wochenende mit einem Aquathlon im Bregenzer Strandbad. mehr »
Von Freudentaumel bis zu ganz großen Abstiegssorgen
Alberschwende. Wie schon gewohnt gab es in den Samstag-Spielen im Vorarlberger Amateurfußball viele Treffer und [...] mehr »
Mohren rüstet auf
Die Beliebtheit des Mohren-Bieres in Vorarlberg steigt stetig. mehr »
Werkwoche im Wald
Das Jugendsinfonieorchester Dornbirn veranstaltete dieses Jahr im August eine Orchesterwoche – die Werkwoche – im [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!