GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Volksbefragung: ÖVP in besserer Ausgangslage als SPÖ

Umfragen deuten auf ein
Umfragen deuten auf ein "Ja" der Österreicher zur Wehrpflicht hin. ©APA
Das Klagenfurter "Humaninstitut" veröffentlichte am Montag das Ergebnis einer Umfrage unter 850 Österreichern: 56 Prozent sind für die Beibehaltung der Wehrpflicht, nur 39 Prozent für ein Berufsheer.
Chronologie der Debatte
Keine Empfehlung von Fischer
Umfragen: Pro Wehrpflicht
VOL.AT-Umfrage zur Wehrpflicht
Debatte auch in der Schweiz

Gerade einmal fünf Prozent sind unentschlossen. Andere Umfragen zeichnen ein ähnliches Bild, nur wenige weisen eine Mehrheit für ein Berufsheer aus.

Das Ergebnis der Volksbefragung im Jänner 2013 ist dennoch offen, wie auch Politikwissenschaftler Peter Filzmaier im VN-Gespräch betont. Unübersehbar ist jedoch, dass die Ausgangslage der ÖVP deutlich besser ist als die der SPÖ. Die Sozialdemokraten haben nach ihrer Ansage, die Wehrpflicht abzuschaffen, gepatzt. Die Vertreter der Volkspartei fanden „nach gigantischer Zeitverzögerung“ (Filzmaier) eine Antwort und verknüpfen das Thema nun mit Zivildienst und Katastrophenhilfe.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Politik
  3. Volksbefragung: ÖVP in besserer Ausgangslage als SPÖ
Kommentare
Noch 1000 Zeichen