Akt.:

Schrott verpasste bei EM Bronze um 1/100

Im Regen von Helsinki haben Österreichs Leichtathleten am Samstag in Helsinki groß aufgezeigt. Hürdensprinterin Beate Schrott lief im Finale über 100 m Hürden zum sensationellen vierten Rang, verpasste die Bronzemedaille nur um eine hundertstel Sekunde und sorgte damit für das beste EM-Ergebnis eines ÖLV-Athleten seit Budapest 1998. Gerhard Mayer wurde Achter im Diskuswurf.


“Ich habe mich immer gefragt, wie sich das anfühlt, Vierte zu werden, jetzt weiß ich es. Ahhhh!”, schrie sich Schott den kurz aufgekommen Ärger von der Seele, um gleich darauf zu sagen. “Es ist ganz knapp an einer Medaille vorbei. Es ist unglaublich eigentlich.” Schrott kam hinter der Türkin Nevin Yanit (12,81) und den Weißrussinnen Alina Talay (12,91) und Jekaterina Poplawskaja (12,97) in Saisonbestleistung von 12,98 Sekunden ins Ziel.

Diskuswerfer Gerhard Mayer hatte zuvor gute Nerven bewiesen und schon in der Vorbereitung die mitentscheidenden Trümpfe ausgespielt. Bevor der 32-jährige Niederösterreicher zum ersten Wurf ausholte, hatte er die in ein Handtuch gewickelte Scheibe zum Schutz vor dem Regenguss unter sein T-Shirt gesteckt. Die Scheibe flog 62,85 m, das reichte nach drei Runden und der nochmaligen Reduzierung des Finalfeldes auf acht Konkurrenten zum Weiterkommen. Gold ging an den Deutschen Robert Harting mit 68,30 m.

Bei den Herren steht für Österreich aber noch eine wichtige Entscheidung aus. Andreas Vojta stürmte im Vorlauf über 1.500 m in 3:41,24 Minuten mit der schnellsten Zeit aller 28 Teilnehmer in das finale am Sonntag, für das sich der EM-Elfte von 2010 auch noch etwas aufgehoben hat. “Eine kleine Reserve für das Finale ist noch da.”

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!