Akt.:

VN-Umfrage: ÖVP nur noch bei 44 Prozent

Für die ÖVP ist das Erreichen der absoluten Mehrheit derzeit faktisch unmöglich. Für die ÖVP ist das Erreichen der absoluten Mehrheit derzeit faktisch unmöglich. - © VOL.AT/Steurer
von VN/Andreas Dünser - Schwarzach – ÖVP verliert Absolute. Stronach könnte weitere Stimmen kosten.

 (68 Kommentare)

Wären diesen Sonntag Landtagswahlen, käme die ÖVP nur noch auf 44 Prozent der Stimmen – die Volkspartei würde gegenüber der Landtagswahl 2009 satte 6,8 Prozentpunkte sowie die absolute Mehrheit verlieren. Die FPÖ bliebe bei 25 Prozent, Rot und Grün hätten jeweils 13 Prozent. Das ist das Ergebnis der großen VN-Umfrage, durchgeführt von Meinungsforscher Edwin Berndt, welche in der Samstagsausgabe der Zeitung publiziert wurde. Würde bei den Landtagswahlen 2014 in Vorarlberg allerdings auch das Team Stronach antreten, wären die Verluste für die Volkspartei noch höher – in diesem Fall käme die VP nur auf 41,5 Prozent der Stimmen. Auch die FP hätte Verluste zu beklagen. Punkten könnten auch die Piraten.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 68

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Gerangel um unsicheres Eigentum: ÖVP wirft SPÖ Blockade vor
Bregenz. "Sehr verwundert" zeigt sich Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser laut Aussendung über die Forderung von [...] mehr »
Bregenzerwälder Buswartehäuschen im Wiener Museumsquartier
Kein Bus wird kommen. Das originelle Buswartehäuschen, das im Hof des Museumsquartiers aufgestellt ist, gehört nicht [...] mehr »
Von Eigentum zu Allgemeinbesitz – Eigentümervereinigung: “Keine Panik”
Schwarzach. Wie berichtet, könnte Wohnungseigentümern bald ein böses Erwachen drohen: Ab November gehen nicht im [...] mehr »
Schule für Sozialbetreuungsberufe Bregenz erfolgreich erweitert
Bregenz. Nach vier Monaten Bauzeit wurde am Mittwoch der neu errichtete Zubau an der Schule für Sozialbetreuungsberufe [...] mehr »
NEOS legten beim Wahlkampfresümee noch einmal nach
Dornbirn, Bregenz. NEOS-Spitzenkandidatin Sabine Scheffknecht glaubt an den Erfolg ihrer Partei bei der Vorarlberger [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!