GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vier Tote wegen "Superman Ecstasy"

Das Design der neuen Droge lehnt sich an das
Das Design der neuen Droge lehnt sich an das "Superman"-Logo an. ©AP
Seit einigen Tagen ist vor allem in Großbritannien "Superman Ecstasy" im Umlauf. Vier Männer fielen der Droge bereits zum Opfer, doch die Gefahr ist noch nicht gebannt.

Am Heiligenabend starb ein 22-Jähriger, am Neujahrstag waren es drei “Superman Ecstasy”-Opfer, deren Herzen zu schlagen aufhörten. Ein weiteres Konsument soll derzeit noch im Krankenhaus behandelt werden. Aber was ist “Superman Ecstasy” überhaupt?

Gehirnschäden

Die Pillen enthalten eine Substanz namens PMMA, bei der die Wirkung erst später eintritt. Genau das verleitet die Konsumenten dazu noch eine Pille mehr zu schlucken. Schlägt der Wirkstoff dann aber zu, steigt die Körpertemperatur, der Puls rast. Auch innere Blutungen und Gehirnschäden können Folgen von “Superman Ecstasy” sein.

Seltsame Atmung

Der 24-jährige Gediminas Kulokas starb am Neujahrstag an den Folgen der Killer-Droge. Seine Freundin bemerkte erst nur eine seltsame Atmung, als diese allerdings verstummten, rief sie die Rettung. Der junge Mann konnte zwar  wiederbelebt werden, doch sein Herz blieb kurze Zeit später für immer stehen. (red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. Vier Tote wegen "Superman Ecstasy"
Kommentare
Noch 1000 Zeichen