Vettel glaubt an eine Verschwörung

Akt.:
11Kommentare
Vettel sauer nach Valencia-Ausfall, deutet Verschwörung an. Vettel sauer nach Valencia-Ausfall, deutet Verschwörung an. - © EPA
Doppel-Weltmeister Sebastian Vettel lässt nach seinem Ausfall am Sonntag im Grand Prix von Valencia mit einer Verschwörungstheorie aufhorchen.

0
0

Vettel erhebt Vorwürfe gegen die Rennleitung die nach einem Crash zwischen Jean-Eric Vergne und Heikki Kovalainen das Safty-Car auf die Strecke geschickt hatte: "Ich glaube, da ging es nur darum, das Feld einzubremsen und wieder zusammenzubringen.“ Fahrzeugteile von Vergne und Kovalainen seien nicht auf der Ideallinie gelegen, Gefahr hätte keine bestanden, so Vettel. Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer aber sagte gegenüber Bild.de sein Einsatz wäre vollkommen gerechtfertigt gewesen.

Turbulentes Rennen in Valencia

Bevor für Alonso die Zielflagge geschwenkt wurde, bekamen die Zuschauer auf dem an sich eher "langweiligen" Valencia Street Circuit überraschend viel Action geboten. Dabei sah bis zur Rennmitte alles nach dem souveränen Valencia-Hattrick für Vettel aus. Der Deutsche lag dank neuem Unterboden an seinem wiedererstarkten Red Bull nach einem perfekten Pole-Start schon 20 Sekunden voraus, ehe ihn eine seiner Meinung nach "unnötige" Safety-Car-Phase um den Erfolg brachte.

Denn Vettel büßte dadurch zunächst seinen ganzen Vorsprung ein, gleich nach dem Re-Start gab dann die Lichtmaschine den Geist auf und der RB8 des Deutschen rollte aus. Wahrscheinlich als Folge des langsamen Fahrens unter großer Hitze, vermutete nicht nur Motorsport-Direktor Helmut Marko.

Vettel wirft den "Fehdehandschuh"

Vettel schleuderte danach enttäuscht seine Handschuhe weg und sagte: "Es hat mir das Genick gebrochen. Es ist richtig scheiße gelaufen, denn ich konnte vorne problemlos wegziehen", ärgerte sich der 24-Jährige, der durch sein Out in der WM mit 85 Punkten auf Platz vier abrutschte.

Marko litt mit seinem Piloten. "Sebastian ist ein fantastisches Rennen gefahren, er war bei weitem nicht am Limit, hat das Rennen souverän kontrolliert."

Vettel im Interview direkt nach seinem Ausfall

(APA/VOL.AT/Martin Suppersberger)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
11Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!