Mehr Nachrichten aus Frastanz
Akt.:

Verurteilt: Raubüberfall auf Trafik nicht verhindert

Angeklagte hatte die nach dem Überfall in Frastanz fahndende Polizei angelogen. Angeklagte hatte die nach dem Überfall in Frastanz fahndende Polizei angelogen. - © VOL.AT
von NEUE/Seff Dünser - Frastanz, Feldkirch – Den Raubüberfall zweier Kollegen am 25. Mai auf eine Trafik in Frastanz hat die Angeklagte nicht verhindert.

 (25 Kommentare)

Korrektur melden

Deshalb wurde die unbescholtene Arbeitslose am Landesgericht Feldkirch zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt – 300 Tagessätze zu je vier Euro. Mit dem Urteil waren die Angeklagte und Staatsanwalt Manfred Melchhammer einverstanden. Dennoch ist es noch nicht rechtskräftig – weil die Angeklagte durch keinen Anwalt vertreten war und es sich deshalb in drei Tagen doch noch anders überlegen könnte.

Polizei nicht informiert

Die 24-Jährige gab zu, dass sie vom Raubplan ihrer beiden Kollegen gewusst hatte. Sie hätte darüber die Polizei informieren müssen. Weil die Frastanzerin das nicht getan hat, hat sie sich der Unterlassung der Verhinderung einer mit Strafe bedrohten Handlung schuldig gemacht.

Wegen schweren Raubes wurde am 13. August am Landesgericht ein 23-jähriger Bregenzer als Haupttäter zu vier Jahren Gefängnis verurteilt, der 20-jährige Aufpasser aus Hohenems zu drei Jahren Haft. Beide Urteile sind rechtskräftig. Der 23-Jährige hatte die 62-jährige Trafikantin mit einem Messer bedroht und ihr 425 Euro abgenommen. Die beiden Täter sind drogensüchtig und waren vorbestraft.

Sie habe nichts gegen den Überfall unternommen, weil die Täter „Kollegen sind, ich mische mich da nicht ein, ich bin doch nicht ihre Mama“, sagte die Angeklagte. Sie habe gewusst, dass sie sich damit strafbar gemacht habe.

Falsche Beweisaussage

Verurteilt wurde die 24-Jährige auch wegen falscher Beweisaussage und versuchter Begünstigung. Sie hatte die nach dem Überfall fahndende Polizei angelogen und behauptet, sie befinde sich allein in ihrer Wohnung. Dabei hatte sich der 20-jährige Räuber auf der Flucht auch bei ihr aufgehalten.

Richterin Claudia Hagen kritisierte, dass die Angeklagte während der Hauptverhandlung lachte. „Soll ich plärren?“, entgegnete die 24-Jährige.

Werbung


Kommentare 25

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Von Freudentaumel bis zu ganz großen Abstiegssorgen
Alberschwende. Wie schon gewohnt gab es in den Samstag-Spielen im Vorarlberger Amateurfußball viele Treffer und [...] mehr »
Projekt Novale steht kurz vor Firstfeier
  Feldkirch-Nofels. (BK) Laut Auskunft von Günther Ammann von Panorama Wohnbau liegen die Bauarbeiten voll im Plan. [...] mehr »
Im neuen Club Feass geht die Post ab
Am Freitag, 29. August, pünktlich um 21 Uhr, öffnet der Feass Club und Tanzbar in Feldkirch für Jedermann seine [...] mehr »
Zweiter Testsieg für die VEU Feldkirch
Das zweite Spiel der Saisonvorbereitung der Lorenz Lift VEU Feldkirch endete erneut mit einem Sieg der Heimmannschaft. [...] mehr »
Schwarz-Weiss-Farbige-Vernissage in Gisingen
Feldkirch-Gisingen. (BK) Zufall oder nicht, am 11. September um 19.30 Uhr findet im kuns t raum-65b an der Ringstraße 4 [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!