Akt.:

Versicherung überwacht Autofahrer per GPS

Verantwortungsbewusste zahlen geringere Prämienbeiträge Verantwortungsbewusste zahlen geringere Prämienbeiträge - © AP
Mittels GPS-Signal will die britische Automobile Association (AA) künftig das Fahrverhalten von Autofahrern beobachten und dadurch erkennen, wie riskant jeder einzelne fährt. Je nach dem steigt oder sinkt dann die Prämie eines speziellen Versicherungsangebots, berichtet die BBC.

 (2 Kommentare)

Korrektur melden

Kritiker glauben nicht, dass sich aus den Daten seriöserweise Schlüsse über die Fahrkünste einzelner Personen ziehen lassen, trotzdem sollen schon bald die ersten Fahrzeuge mit der entsprechenden Technik ausgestattet werden – die Versicherung kann dadurch Geschwindigkeiten und harte Bremsungen messen und aufzeichnen, auf welchen Straßen die Versicherten unterwegs sind.

Riskante Fahrer bezahlen mehr

Kleinere Versicherungsanbieter haben derartige Techniken bereits in Verwendung, die AA möchte das Modell nun mehrheitsfähig machen. Auch Konkurrent Direct Line soll bereits an einem ähnlichen Angebot arbeiten. Während gute Fahrer weniger bezahlen sollen, steigen die Prämien für besonders riskante Fahrer.

Seine eigene Bewertung kann jeder Versicherungsnehmer online einsehen: Steht eine Prämienerhöhung bevor, wird er gewarnt, künftig besser aufzupassen. “Der entscheidende Punkt ist, dass die Technik den Fahrern eine gewisse Verantwortung gibt. Man denkt zweimal nach”, sagt AA-Sprecher Ian Crowder.

Herausgabe auf Gerichtsbeschluss

Zusätzlich könnten die Daten dazu verwendet werden, bei Unfällen die Schuldfrage zu klären, so Crowder. Man werde die Informationen allerdings nur auf einen Gerichtsbeschluss hin freigeben. Insgesamt zielt die Initiative darauf ab, die Versicherungsnehmer zu besseren Fahrern zu erziehen.

Wer mit überhöhter Geschwindigkeit fährt, bekommt beispielsweise eine tadelnde E-Mail. Zielgruppe sind vor allem junge Fahranfänger. Fahrer, die sich von der Versicherung überwachen lassen, hätten im Schnitt um 30 Prozent weniger Unfälle, sagt Crowder.

(pte Austria)

Werbung


Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
So heiß wird der Miss Tuning-Kalender 2015: Veronika Klimovits beim Shooting in Kenia
Vor wenigen Wochen wurde die 25-jährige Berlinerin auf der Tuning World Bodensee zur Miss Tuning 2014 gekürt, nun [...] mehr »
Wieder Rückrufwelle bei GM
Die Opel-Mutter General Motors hat eine neue Rückrufwelle angekündigt. Das Unternehmen teilte am Samstag mit, [...] mehr »
Google arbeitet an selbstfahrendem Auto ohne Lenkrad
Google geht unter die Autohersteller: Der Internetkonzern hat einen ersten Prototypen seines eigenen selbstfahrenden [...] mehr »
33. GTI-Treffen: Tausende Auto-Fans bereits in Kärnten
Zum 33. Mal wird von 28. bis 31. Mai das GTI-Treffen - offizieller Titel ist "Autonews 2014" - stattfinden. Noch [...] mehr »
Ab Donnerstag gilt in Italien Fahrverbot für bestimmte Winterreifen
Italien führt ein Fahrverbot für bestimmte Winterreifen ein: Strafen bis zu 1.682 Euro und Sicherstellung des [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!