Versace eröffnete Haute Couture-Schauen mit Partykleidern

0Kommentare
In Paris dreht sich in den nächsten Tagen alles um Mode. In Paris dreht sich in den nächsten Tagen alles um Mode. - © AP/ Jacques Brinon
Glamourös, sexy und wenig alltagstauglich hat Donatella Versace die Pariser Haute Couture-Schauen Herbst/Winter 2012/13 am Sonntagabend eröffnet. Die Italienerin zeigte als erste von 23 Modemachern ihre Entwürfe.

0
0

Dafür hatte sie den Schwimmbadbereich des Pariser Ritz-Hotels als Setting gewählt, ein Ort, an dem schon ihr 1997 gestorbener Bruder Gianni seine Kollektionen gern inszenierte. Donatellas Corsagenkleider aus hauchzarter Seide - mal lang mit fliegenden Röcken, mal mini - offenbarten viel Haut und eignen sich eher für tropische Partys auf Jachten als für einen Tag im Büro.

Couture aus einem Haus Seide und Plastik

Versace spielte die Handwerkskunst der Couturiers gekonnt aus: Seide, bedruckt mit Sonnen- und Mondmotiven oder abstrakten Tarotkartenbildern, hatte sie mit Plastik beschichten und teilweise in feine Streifen schneiden lassen. Sie erzielte dadurch eine an Glasfenster erinnernde Optik. Die Farben schimmerten wie Edelsteine in Aquamarin, Türkis, Rosenquarz oder Citrin.

Die Mailänder Designerin verwies damit auf die gerade herausgebrachte neue Schmucklinie des Hauses, die als Ergänzung zu den teils schwindelerregend teuren Couture-Modellen gedacht ist. Überhaupt pflegt die "Hohe Schneiderkunst" seit ein paar Saisons eine enge Verbindung zu den Juwelierhäusern. Der letzte Tag der Schauen, traditionell der Donnerstag, ist diesen Kreationen gewidmet.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!