Vermisste Athleten – Vier Kongolesen in London verschwunden

0Kommentare
Noch vollzählig: Die Sportler aus dem Kamerun bei der Eröffnungszeremonie. Noch vollzählig: Die Sportler aus dem Kamerun bei der Eröffnungszeremonie. - © EPA
Ein Judoka und drei weitere Mitglieder der Olympiadelegation der Demokratischen Republik Kongo werden seit dem Wochenende in London vermisst.

Cedric Mandembo, der seinen Judo-Kampf in der 100-kg-Kategorie nach 49 Sekunden verloren hatte, verschwand unmittelbar nach der Schlusszeremonie, genauso wie ein Judo-Trainer, ein Box-Coach und der Technische Direktor der Leichtathleten. Ihr Gepäck ließen die Männer aus dem zentralafrikanischen Land im olympischen Dorf zurück.

Zuvor waren bereits sieben kamerunische Athleten – fünf Boxer, ein Schwimmer und ein Fußballer – spurlos verschwunden. In Kamerun geht man davon aus, dass die Vermissten aus wirtschaftlichen Gründen in Europa ungetaucht sind.

(APA)

Werbung


Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!