"Verletzter" Falke von Bürgerdienst im Rathaus gerettet

Akt.:
0Kommentare
Bürgerdienst Mitarbeiterin Sina Gentner mit dem geretteten Falken und einem Mitarbeiter der Tierrettung Bürgerdienst Mitarbeiterin Sina Gentner mit dem geretteten Falken und einem Mitarbeiter der Tierrettung - © MA 55
Der Bürgerdienst im Wiener Rathaus steht Wienerinnen und Wienern bei Anliegen aller Art zur Verfügung.  Selbst Tierrettung ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht fremd - zuletzt nahm man sich dort eines verletzt aussehenden Falkens an.

0
0

Ein vermeintlich verletzter Falke ist letzte Woche im Stadtinformationszentrum des Bürgerdienstes (MA 55) im Wiener Rathaus "gelandet": Eine Passantin hatte den Jungvogel in Wien-Döbling auf der Straße liegend gefunden und ihn ins Rathaus gebracht, berichtete die Magistratsabteilung am Donnerstag in einer Aussendung.

Falke von Bürgerdienst betreut

Bürgerdienst-Mitarbeiterin Sina Gentner nahm sich des Tieres an und verständigte die Tierrettung. "Wir lösen selbstverständlich auch Problemfälle dieser Art gerne und vor allem rasch", betont Sina Gentner in der Aussendung. "Der Falke wurde von uns in einen Karton gesetzt, konnte wieder zur Ruhe kommen und hier auf die Abholung durch die Tierrettung warten," so Gentner über den kleinen Falken.

Die gute Nachricht vom Wiener Tierschutzverein: Der kleine Falke war nicht verletzt, sondern nur noch nicht zu 100 Prozent flügge. Deswegen ist es zur wohl zum unfreiwilligen Zwischenstopp auf der Straße gekommen.

Tier inzwischen wieder wohlauf

Der Greifvogel ist inzwischen wieder bei Kräften. Laut Wiener Tierschutzverein befindet er sich bereits bei seinen Artgenossen in der niederösterreichischen Eulen- und Greifvogelstation Haringsee. Pro Jahr landen übrigens 400 bis 500 Jungvögel, die noch nicht flügge sind, beim Tierschutzverein, berichtete Vereinsmitarbeiter Hermann Hofer über Schicksale wie jene des geretten Falken.

(apa/red)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!