Akt.:

Verlängerter Haftaufenthalt: Häftling bedrohte Aufseher

Verlängerter Haftaufenthalt: Häftling bedrohte Aufseher
von Seff Dünser - Feldkirch – Drei Monate Gefängnis für Häftling, der einem Beamten der Justizwache mit Schlägen gedroht hat.

 (6 Kommentare)

Korrektur melden

Der Aufenthalt im Gefängnis wird sich für einen Häftling verlängern, weil er dort eine weitere Straftat begangen hat. Wegen gefährlicher Drohung gegenüber einem Beamten der Justizwache wurde am Donnerstag am Landesgericht Feldkirch ein Strafhäftling zu drei Monaten Gefängnis verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der Angeklagte gab zu, dass er am 8. August in der Justizanstalt Feldkirch über andere Justizwachebeamte einem Aufseher ausrichten ließ, er werde von ihm Schläge bekommen.

21 Vorstrafen

Für diese leichte Form der gefährlichen Drohung sieht das Strafgesetzbuch bis zu ein Jahr Gefängnis vor. Die verhängte Strafe sei „das Billigste, das Sie bekommen können“, sagte Richter Peter Mück zum bereits mit 21 Vorstrafen belasteten Angeklagten. Er werde dennoch dagegen berufen, sagte der 55-Jährige. „Dann kriegen Sie in Innsbruck das Doppelte“, meinte der Richter.

Der Strafhäftling war von einem Sonderspaziergang im Gefängnishof frühzeitig zurück in seine Zelle gebracht worden. Das hatte ihn wütend gemacht und zu der strafbaren Äußerung verleitet. Der Häftling habe gegen die Auflage verstoßen, während des Spaziergangs nicht mit Mithäftlingen zu reden, sagten Justizwachebeamte als Zeugen.

Es hatte zuvor verbale Auseinandersetzungen zwischen dem Angeklagten und Mithäftlingen gegeben. Andere Insassen hätten ihn provoziert, sagte der Mann. Sie hätten ihn auch als „Kinderficker“ beschimpft. Wegen geschlechtlicher Nötigung war er einmal zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Derzeit befindet er sich wegen Diebstahls in der Justizanstalt.

„Schlechter“ Mond

Die Hauptverhandlung am vergangenen Montag hatte vertagt werden müssen. Die drei Haftaufseher hatten nach eigenen Angaben keine Zeugenladungen erhalten. Dem Angeklagten kam die Vertagung recht – er sagte, für einen Strafprozess wäre die Mondkonstellation eine ungünstige.

(Quelle: NEUE/Seff Dünser)

Werbung


Kommentare 6

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Der Asphalt wird zur Kampfzone
Die Spannungen im Straßenverkehr nehmen zu – das sagen auch 61 Prozent der Vorarlberger. mehr »
Neue Kontakte knüpfen und Impulse setzen
Das 7. Vorarlberger Unternehmerinnenforum im vollbesetzten Rankweiler Vinomnasaal bot den dreihundert interessierten [...] mehr »
Allerheiligen im VOL.AT-Gartentipp
Rankweil – Jeden Samstag präsentiert Vorarlbergs Gartenprofi Herbert Geringer den VOL.AT-Gartentipp. Heute gibt der [...] mehr »
Keine Verletzten nach Feuer in Abstellkammer
Weiler - Zu einem Zimmerbrand im Anbau eines Wohnhauses wurde am Freitagabend die Feuerwehr in Weiler gerufen. Als die [...] mehr »
Forstwegerecht für alle: Initiative will “Legal Biken”
Österreichs Forststraßen stehen allen Erholungssuchenden offen, mit Ausnahme von Mountainbikern. Die Initiative "Legal [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!