GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vergewaltiger zu fünf Jahren Haft verurteilt

November 2011: Bild vom ersten Prozess gegen den damals 62-jährigen Angeklagten.
November 2011: Bild vom ersten Prozess gegen den damals 62-jährigen Angeklagten. ©VOL.AT/Hofmeister (Archiv)
Feldkirch - Am Landesgericht Feldkirch wurde am Freitag ein 63-jähriger Pensionist wegen Vergewaltigung, Nötigung und Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses zu fünf Jahren unbedingter Haft verurteilt.
Gutachten: Nicht impotent

Der Mann, so das Gericht, vergewaltigte über Jahre hinweg die Töchter seiner Lebensgefährtin. Den beiden mittlerweile erwachsenen Mädchen muss er 5000 und 8000 Euro Schmerzengeld bezahlen.

Verärgert

Der Rentner ist verärgert über das Urteil und meldet, ohne vorher mit seinem Verteidiger zu sprechen, sofort Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an. Der Mann hatte seine Verantwortung während des Verfahrens geändert. Zunächst räumte er ein, mit den Mädchen geschlafen zu haben. Er sei aber „verführt“ worden. Später behauptete er, impotent zu sein. Das Beweisverfahren ergab, dass dies auch gelogen war. Somit war er schuldig zu sprechen. Der Rahmen reicht von sechs Monaten bis fünf Jahren Haft. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Vergewaltiger zu fünf Jahren Haft verurteilt
Kommentare
Noch 1000 Zeichen