Vergessenes Baby starb in Brüssel im Auto

11Kommentare
Heißes Auto als Todesfalle: Ein Soldat hat in Brüssel seine sechs Monate alte Tochter auf dem Rücksitz seines Autos in der prallen Sonne einfach vergessen. Nach Stunden in dem aufgeheizten Wagen starb das Kind den Hitzetod, berichtete die belgische Tageszeitung “Le Soir” am Donnerstag auf ihrer Onlineseite.


Der Vater sei zum Dienst gefahren und habe sein Auto auf dem Parkplatz des Militärgeländes in Evere im Norden der belgischen Hauptstadt abgestellt. Erst am späten Nachmittag kam er zurück, doch das Kind war bereits tot. Da die Scheiben des Wagens getönt waren, habe kein Passant das Mädchen entdeckt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Tourismus: Guter Start in die ... +++ - Zwei Vorarlbergerinnen schenke... +++ - Vorarlberg: Kunst im Abbruchha... +++ - Vorarlberg: 40.000 Euro erbeut... +++ - Vorarlberg/Schwarzenberg: Voti... +++ - Neue App aus Vorarlberg macht ... +++ - Mehr Flüchtlinge als Kleindeal... +++ - Gefährliche Straße in Höchst: ... +++ - Wetter: Lage in Vorarlberg bli... +++ - Tödlicher Lawinenabgang in Zür... +++ - Weitere "WLAN-Busse" im Einsat... +++ - Bronze für Vorarlberger Boccia... +++ - Moped am Schwarzacher Bahnhof ... +++ - Dauerregen in Vorarlberg - Mur... +++ - Dreijähriges Mädchen nach Bade... +++
11Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung