GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verfolgungsjagd in Vorarlberg: Flüchtender rammte Polizeifahrzeug

rst zweite Streife konnte 29-Jährigen stoppen
rst zweite Streife konnte 29-Jährigen stoppen ©APA
Rankweil - Ein 29-jähriger Pkw-Lenker lieferte sich in der Nacht auf Sonntag in Rankweil eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Nachdem er bereits gestellt worden war, schob er mit seinem Fahrzeug ein Polizeiauto zur Seite und setzte seine Flucht fort. Bei seinem Wohnhaus gelang es schließlich, den Mann anzuhalten.

Kein Führerschein, Auto nicht zugelassen

Kein Führerschein, das Auto nicht zum Verkehr zugelassen und Kennzeichen am Auto, die bereits seit Februar aufgehoben waren – das waren wohl die Gründe, warum der Mann gegen 21.45 Uhr in Rankweil eine Polizeikontrolle missachtete und mit weit überhöhter Geschwindigkeit Richtung Ortsmitte davonbrauste. Erst am anderen Ortsende, so die Polizei, fand die Verfolgungsjagd mit Blaulicht und Folgetonhorn ihr vorläufiges Ende, als der Autolenker ins Schleudern geriet und auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand kam. Die Polizeibeamten stellten ihr Dienstfahrzeug direkt vor den Pkw, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Doch der Mann gab Gas, rammte das Dienstfahrzeug und raste wieder davon.

Mann verweigert Alkotest

Eine zweite Polizeistreife konnte den Pkw-Lenker schließlich bis zum Wohnhaus verfolgen und anhalten. Verletzt wurde niemand. Einen Alkotest verweigerte der Mann.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Verfolgungsjagd in Vorarlberg: Flüchtender rammte Polizeifahrzeug
Kommentare
Noch 1000 Zeichen