Akt.:

Vatikanbank verwaltet Vermögen von sechs Milliarden Euro

Der Papst ist Staatsoberhaupt des Vatikans Der Papst ist Staatsoberhaupt des Vatikans - © dapd
Die Vatikanbank IOR verwaltet ein Vermögen von sechs Milliarden Euro. 33.000 Bankkonten zählt das Geldhaus, berichtete der Generaldirektor des IOR, Paolo Cipriani, bei einem Treffen mit Journalisten. 77 Prozent der Vatikan-Kunden seien Europäer, 7,3 Prozent vatikanische Bürger.

Korrektur melden

Cipriani dementierte, dass der IOR Beziehungen zu Offshore-Banken- und Länder haben. Die Kontrollen bezüglich der Geldtransfers seien rigoros. Cipriani betonte, dass sich der IOR um starke Transparenz bemühen werde. “Wir wollen wie ein Glashaus sein”, kommentierte Cipriani.

Anti-Geldwäsche-Standard

In der kommenden Woche steht eine wichtige Entscheidung für das IOR an. Der Europaratsauschuss Moneyval entscheidet am Mittwoch über die Aufnahme des Heiligen Stuhls in die Liste der Länder mit internationalen Anti-Geldwäsche-Standards. Dieser Status würde dem IOR eine Zusammenarbeit mit anderen Banken erleichtern. Die Moneyval-Gruppe, der 28 der 47 Europaratsländer angehören, überprüft unter anderem, ob ein Land internationale und europäische Standards zum Kampf gegen Geldwäsche, Terrorfinanzierung und das organisierte Verbrechen einhält.

Neue Finanzbehörde

Im Dezember 2010 hatte Papst Benedikt XVI. eine neue Finanzbehörde im Vatikan geschaffen, die den Kampf gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung verbessern helfen soll. Vatikanbankchef Ettore Gotti Tedeschi war am 24. Mai nach einem Misstrauensvotum des Aufsichtsrats zurückgetreten. Gegen ihn laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Geldwäsche. Machtkämpfe und Intrigen haben zur Ausgrenzung von Gotti Tedeschi geführt, der in den vergangenen Monaten häufig mit dem vatikanischen Staatssekretär, Kardinal Tarcisio Bertone, in Konflikt geraten war.

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Total-Chef bei Flugzeugunfall in Moskau getötet
Der Chef des französischen Mineralölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunfall in Russland [...] mehr »
Streiks bei Lufthansa auf Langstrecke ausgeweitet
Bei ihrer inzwischen achten Streikwelle nehmen die Piloten der deutschen AUA-Mutter Lufthansa jetzt auch [...] mehr »
Apple übertraf Markterwartungen dank iPhone 6
Das iPhone 6 hat Apple ein starkes Quartal mit erneut gestiegenen Milliardengewinnen beschert. Der kalifornische Konzern [...] mehr »
Mexikaner Slim hält 60 Prozent an Telekom Austria
Der mexikanische Milliardär Carlos Slim hat offenbar nur einen Teil der Telekom-Austria-Aktionäre von seinem [...] mehr »
Prozess gestartet: Grasser klagt Steuerberater
Am Wiener Handelsgericht hat am Montag das Zivilrechtsverfahren zur Klage von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser gegen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!