GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vandans baut neue Mehrzweckhalle

Bürgermeister Burkhard Wachter und das Architektenteam Sven Matt und Bernardo Bader präsentierten der Gemeindevertretung die Pläne für die neue Rätikonhalle.
Bürgermeister Burkhard Wachter und das Architektenteam Sven Matt und Bernardo Bader präsentierten der Gemeindevertretung die Pläne für die neue Rätikonhalle. ©sto
Vandans. (sto) Bei der kürzlich abgehaltenen Sitzung der Gemeindevertretung wurden die Einreichpläne beschlossen.

Bei der jüngsten Gemeindevertretungssitzung präsentierte das Architektenteam Bernardo Bader und Sven Matt die adaptierten Pläne für den Umbau der Rätikonhalle. „Im Wesentlichen sind die Pläne noch so, wie wir sie beim Wettbewerb eingereicht hatten“, erklärte Bader. „Jedoch mussten wir noch verschiedene Änderungen einarbeiten, die sich erst im Nachhinein ergeben haben“, so Bader. Diese Änderungen beziehen sich in erster Linie auf Vorschriften, die sich entweder aus feuerpolizeilichen Bedingungen, notwendigen Fluchtwegen oder z.B. aus den Richtlinien der Vorschriften für Schulsporthallen ergeben haben. Die Neuerrichtung der beiden Hallen stellen den Hauptanteil der Arbeiten. Die alte Rätikonhalle wird komplett abgerissen. Ebenso ein Teil des Foyers vor der Halle. „Die neue Turn- bzw. Veranstaltungshalle wird rund 17 Meter lang, und 12,4 Meter breit und hat eine klappbare Bühne, die im ausgefahrenen Zustand etwas größer ist, aber durch den Mechanismus mehr Platz in der Halle für den Schulsport bietet“, erklärten die Architekten den Gemeindevertretern.

Die Raumhöhe beträgt rund fünf Meter und besteht im unteren Teil aus einem Mauerwerk und im oberen Teil aus einer Holzkonstruktion. Unter der Haupthalle gibt es einen Gymnastikraum mit einer Länge von 12,4 Meter und einer Breite von 6,7 Meter. Der 3,5 Meter hohe Raum ist teilbar, sodass bis zu drei Gruppen gleichzeitig die Hallen benutzen können. „Mit diesen Abmessungen bietet die neue Rätikonhalle bei Bestuhlung für rund 250 Personen, bei ausgeklappter Bühne bzw. Tischen im Saal für 190 Personen Platz“, umreißt Sven Matt die Räumlichkeiten. Sämtliche Ebenen werden mittels eines Liftes verbunden. Dieser dient nicht nur dem barrierefreien Zugang zu allen Stockwerken, sondern z.B. auch zum Transport der Tische und Stühle aus den Lagerräumen bei Bedarf in die Rätikonhalle. Neu gestaltet werden auch der Bistrobereich in der Halle sowie die Lehrküche des Schulzentrums sowie die Küche für die Ausspeisung der Mittagsbetreuung beider Schulen. Diese Küchen sind in Zukunft getrennt und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Umbauarbeiten

„Wir werden die Ausschreibungen für die Baumeister- und Zimmererarbeiten umgehend in Angriff nehmen“, erklärt Heinz Fleisch von Fleisch und Loser, dem Unternehmen, das die Bauleitung über den Neubau der Halle hat. Gleichzeitig werden die Elektro-, Sanitär-, und Lüftungsinstallationen ausgeschrieben. Die Baufirmen in Vorarlberg sind derzeit sehr gut ausgelastet. „Um eine unnötige Kostensteigerung zu vermeiden empfehlen wir zwar die umgehende Ausschreibung der Arbeiten. Die Umsetzung sollte aber erst im Februar 2018 beginnen“, so Heinz Fleisch.

Projektkosten

„Es ist nun mehr als an der Zeit, den Kindern, Schulen und auch den Ortsvereinen eine zufriedenstellende, zeitgemäße Lösung hinsichtlich der Turnhallensituation zu bieten,“ so Bürgermeister Burkhard Wachter in der Gemeindevertretungssitzung. Die Gemeindevertretung folgte dann nach Diskussion auch dem Vorschlag, den Beginn der Umbauarbeiten von Herbst 2017 auf Februar 2018 zu verschieben. Die Gesamtkosten für den Neubau bzw. die notwendigen Sanierungsmaßnahmen betragen rund 4,4 Millionen Euro. „Es wurden zwar Reserven einkalkuliert, eine Kostensteigerung von 15 oder 20 Prozent kann die Gemeinde aber keinesfalls stemmen“, so Bürgermeister Wachter.

Dementsprechend werden die Einreichpläne zwar umgehend an die BH-Bludenz weitergeleitet, um die notwendigen Genehmigungen zu erhalten. „Wir werden den geplanten Fahrplan für Genehmigung und Ausschreibung auf jeden Fall einhalten“, erklären Bürgermeister Wachter und Heinz Fleisch einstimmig. Mit der Fertigstellung der Umbauarbeiten ist im Februar 2019 zu rechnen.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Vandans baut neue Mehrzweckhalle
Kommentare
Noch 1000 Zeichen