US-Sänger Scott McKenzie gestorben

0Kommentare
Scott McKenzie verstarb an den Folgen einer langjährigen Nervenkrankheit. Scott McKenzie verstarb an den Folgen einer langjährigen Nervenkrankheit. - © dpa
1967 erlangte Scott McKenzie weltweiten Ruhm mit der Flowerpower-Hymne "San Francisco". Nun erlag er nach Angaben seines Freundes Gary Hartman am Samstag im Alter von 73 Jahren an den Folgen eines schweren Nervenleidens.

0
0

Seine australischen Freunde Gary und Ralene Hartman verbreiteten die traurige Nachricht am Sonntag auf der offiziellen Internetseite von McKenzie, die sie in seinem Namen betreiben. “Es war der schwerste Eintrag der letzten 15 Jahre”, bestätigte Hartman der Nachrichtenagentur dpa.

Die Hartmans hatten McKenzie mehrmals in Los Angeles besucht und waren ständig mit ihm in Kontakt. Sie wurden von einem Nachbarn über den Tod unterrichtet, sagte Hartman. 

Abschied von Scott McKenzie

McKenzie war gerade von einem zweiwöchigen Krankenhausaufenthalt nach Hause entlassen worden. Er litt seit 2010 unter dem Guillain-Barre-Syndrom, das zu Lähmungserscheinungen führen kann, und lebte allein mit seiner Katze “Spider”. Er war 2009 aus dem Musikbusiness ausgeschieden.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!